Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
16 Tage vor
By motogp.com

Rossi gewinnt Drama-Rennen von Barcelona

Valentino Rossi schlug Marc Marquez in einem harten Duell beim Catalunya GP. Jorge Lorenzo ging leer aus.

Der Rennsonntag zum Gran Premi Monster Energy de Catalunya begann emotional mit einer Schweigeminute für den am Freiatg verunglückten Luis Salom, doch die Show ging im Namen des verstorbenen Spaniers auf abgeändertem Layout des Circuit de Barcelona-Catalunya weiter. Zum Rennen der MotoGP™, dem siebten Lauf der Saison 2016, herrschten heiße Temperaturen, die das 25 Runden lange Rennen für alle Fahrer erschwerten.

Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP) übernahm die Spitze in der ersten Kurve. Nach der ersten Runde lag der Spanier weiterhin vorn, dicht gefolgt von Marc Marquez, Dani Pedrosa (beide Repsol Honda), Andrea Iannone (Ducati Team), Maverick Vinales (Team Suzuki Ecstar) und Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP).

Während sich Rossi immer weiter nach vorne arbeitete und nach nur zwei Runden bereits auf dem dritten Rang zurück war, fuhren Lorenzo und Marquez weiter an der Spitze und Vinales und Pedrosa lieferten sich ein hartes Duell im Kampf um Platz vier. Iannone war schon nach wenigen Runden auf Position sechs zurückgefallen. Im hinteren Feld kämpfte Bradley Smith (Monster Yamaha Tech 3) auf Position 20 und bog nach wenigen Runden in die Box ein.

In Runde sechs schnappte sich Rossi Marquez, lag auf Position und begann die Jagd auf seinen Teamkollegen Lorenzo, den er in Kurve eins der nächsten Runde passierte. Kurz danach ging auch Marquez an seinem Landsmann vorbei. Auch Pedrosa holte auf Platz vier liegend schnell wieder auf Lorenzo auf – mit Vinales im Schlepptau.

17 Runden vor Rennende ging Pedrosa fast spielerisch an Lorenzo vorbei, der sich danach in einem harten Duell mit Vinales auseinandersetzen und den Suzuki Pilot schließlich ziehen lassen musste.

Acht Runden vor Rennende versuchte Iannone einen Angriff an Lorenzo im Kampf um Platz fünf und räumte ihn in Kurve zehn fast wie schon seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso im Argentinien GP ab. Beide Fahrer schieden aus. Die Rennleitung untersuchte den Vorfall. Aleix Espargaro (Team Suzuki Ecstar) und Yonny Hernandez (Aspar Team MotoGP) bogen kurz danach in die Boxengasse ein.

Fünf Runden vor Rennende eröffnete Marquez den Kampf gegen Rossi um den Sieg und startete mehrere Überholversuche. Der Runden vor Rennende übernahm Marquez die Führung, die er das nächste Mal auf der Start-Ziel-Geraden gleich wieder abgeben musste. Nach einem Fehler fiel er auf 0.7 Sekunden hinter Rossi zurück und hatte keine Chance mehr, den Italiener erneut zu attackieren.

Rossi nutzte den Vorteil und baute seinen Vorsprung aus. Vor den 100.000 begeisterten Fans siegte der neunfache Weltmeister nach einem spannenden Kampf vor Marquez. Pedrosa sicherte sich den dritten Rang und kletterte damit zum zweien Mal in dieser Saison aufs Podest.

Vinales belegte den vierten Rang vor Pol Espargaro (Monster Yamaha Tech 3). Cal Crutchlow (LCR Honda) sah die Zielflagge als Sechster vor Ducati-Pilot Andrea Dovizioso. Alvaro Bautista brachte die Aprilia Racing Team Gresini Maschine auf Platz acht ins Ziel. Danilo Petrucci (Octo Pramac Yakhnich) und Hector Barbera (Avintia Racing) komplettierten die Top-10. Barbera wurde nachträglich augrund eines illegalen Manövers in Kurve 13 der letzten Runde aber um eine Position zurückversetzt. Jack Miller (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) erbte den zehnten Rang.

Aprilia Racing Team Gresini Pilot Stefan Bradl beendete den Catalunya Grand Prix auf Position zwölf.

Hier gibt’s die kompletten MotoGP™ Ergebnisse aus Barcelona und die Gesamtwertung nach dem siebten von 18 Rennen 2016.