Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
15 Tage vor
By LCR Honda Team

Crutchlow: „Schön, wieder mal vorne zu sein“

Mit einer schnellsten Runde von 1:43.963 Minuten schloss Cal Crutchlow den Test nach dem Catalan GP als Bester ab.

Cal Crutchlow arbeitete am Testtag nach dem Catalunya GP in Barcelona zusammen mit seiner LCR Honda Crew an verschiedenen Settings, für die die Truppe zuvor keine Zeit hatte. Außerdem arbeitete der Brite die neuen Reifenmischungen ab, die Michelin für den Test geliefert hat. Crutchlow beendete den Test mit einer schnellsten Runde von 1:43.963 Minuten und damit an der Spitze.

Cal Crutchlow: „Wir sind natürlich glücklich, die Schnellsten zu sein. Es ist schön wieder einmal an der Spitze der Zeitenlisten zu liegen, auch wenn es nur ein Montag ist und nicht wirklich etwas bedeutet. Wir werden einige positive Dinge von diesem Tag mitnehmen und haben so gut als Team gearbeitet, das wir optimistisch nach Assen gehen.“

„Die meiste Zeit des Tages fuhren wir mit dem harten Reifen, denn das wäre hier der Rennreifen und wir haben einige Setting-Veränderungen vorgenommen, die wir schon lange probieren wollten, wie die Front des Bikes weicher einzustellen, was ziemlich gut dabei hilft das Motorrad zu verlangsamen. Es gab auch etwas Elektronik-Zeug zu testen, denn das braucht immer lange – etwa 20 bis 30 Minuten für jede anständige Änderung an der Elektronik.“

„Am Morgen als es noch kühler war, haben wir auch den neuen Michelin-Vorderreifen probiert. In einigen Bereichen war der positiv, aber in anderen nicht so gut, aber das ist die erforderliche Information für sie. Dann haben wir gegen Tagesende neue Hinterreifen probiert. Wie man an den Rundenzeiten sehen kann, waren sie gut. Wir haben auch den ‚over-the-top’ Flügel für Honda zu probieren, um ihnen einige Informationen zu liefern. Ich denke, es ist vielleicht ein bisschen besser.“