Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
14 Tage vor
By motogp.com

Pedrosa: „Mit Blick auf die Zukunft arbeiten“

Dani Pedrosa fuhr am Montag einen produktiven Test in Barcelona, bei dem ihn ein Sturz jedoch etwas einbremste.

Nach seinem zweiten Podestplatz der Saison beim Catalunya GP testete Dani Pedrosa beim offiziellen MotoGP™ Test am Montag neue Elektroniksettings, um die Kraftentfaltung am Kurvenausgang zu verbessern, ein neues Chassis, einen neuen Auspuff und die neuen Michelin-Reifen.

Der Repsol Honda Pilot hatte das neue Chassis bereits am Rennwochenende eingesetzt und fuhr am Montag weitere Vergleichstest. Gegen 13:30 Uhr stürzte Pedrosa in Kurve zwei, blieb aber unverletzt. Er legte 39 Runden zurück und fuhr schließlich eine schnellste Runde von 1:45.379, um den Tag auf Position zehn zu beenden.

Einige Dinge funktionierten gut Dani Pedrosa

Dani Pedrosa: „Wir haben heute verschiedene Dinge getestet, besonders mit meinem Chassis und ein paar Einstellungen für die Elektronik und den Motor, um unsere Kurvenausgänge zu verbessern. Einige Dinge, die wir getestet haben, funktionierten gut und andere waren nicht so gut, aber das lieferte uns mehr Ideen, denn wir fanden auf jeden Fall einige positive Sachen heraus.“

„Wir werden versuchen weiter mit dem Blick auf die Zukunft zu arbeiten. Zunächst einmal blicken wir auf das nächste Rennen in Assen. Dort werden wir versuchen etwas von dem zu nutzen, was wir beim heutigen Test probiert haben, um zu sehen, ob es auch auf dieser Strecke und auf den kommenden Kursen funktioniert. Unglücklicherweise hatte ich zum Mittag einen Sturz, wodurch ich nur noch mit einem Bike weiter testen konnte und nicht in der Lage war, viele weitere Runden zu fahren.“