Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
9 Tage vor
By motogp.com

Smith: „83 Runden ohne Probleme“

Bradley Smith fuhr beim Barcelona-Test am Montag die meisten Runden von allen und hatte am Ende ein gutes Gefühl.

Monster Yamaha Tech 3 Teampilot Bradley Smith beendete den Test am Montag nach dem Catalunya GP optimistisch mit Blick auf die kommenden Rennen. Der Brite konzentrierte sich hauptsächlich auf die neuen Michelin-Reifen und schätzte alle drei Hinterradmischungen ein, die zur Verfügung gestellt wurden. Dazu testete er verschiedene Fahrwerksoptionen.

Er fuhr insgesamt 83 Mal um die Strecke, was mehr war als jeder andere MotoGP™ Fahrer schaffte, stürzte aber auch auf seiner letzten Runde in Kurve fünf. Der 25-Jährige fuhr seine Bestzeit zur Mitte des Tages.

Nun haben wir eine gute Richtung Bradley Smith

Bradley Smith: „Allgemein war das ein positiver Tag heute und wir können Barcelona mit einem zufriedenen Gefühl verlassen, nach allem, was wir zuletzt erreicht haben. Nach den technischen Problemen im Rennen freue ich mich wirklich, dass ich 83 Runden ohne jegliche Probleme fahren konnte. Ich habe am Morgen viele Reifen für Michelin getestet und sie brachten einige interessante Optionen mit, also bin ich gespannt, wie sich die Reifen in Zukunft entwickeln.“

„Mit Blick auf unser Setting lag der Hauptfokus auf dem Heck des Bikes, das momentan am empfindlichsten zu sein scheint. Wir hatten ein paar verschiedene Lösungen für die Hinterradgabel, die wir probieren wollten und obwohl das Ergebnis nicht unbedingt ein Leistungsschub war, wird es unsere Wochenenden sicherlich leichter machen, wenn ich wie hier Probleme habe.“

„Nun haben wir eine gute Richtung und ein besseres Verständnis meiner YZR-M1. Ich bin immer glücklich über derartige Tests, denn wie in Jerez verlasse ich die Strecke mit mehr Wissen und zusätzlichem Vertrauen in das Paket, das ich habe. Ich werde mich nun zwei Wochen ausruhen und mich dann auf Assen vorbereiten, worauf ich mich schon freue.“