Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
3 Tage vor
By motogp.com

„Tunnel of Fame“ in Assen eingeweiht

Die älteste Rennstrecke im MotoGP™ WM-Kalender hat vor dem DutchGP 2016 ihre historische Geschichte gefeiert.

Seit 1949 ist der TT Circuit Assen ein Hauptbestandteil im Kalender der Motorrad Weltmeisterschaft, war immer Teil der Saison. Der ursprüngliche Kurs war eine 16,54 Kilometer lange Straßenrennstrecke, die mehrfach umgebaut wurde. Seit 2006 wird die aktuelle Streckenführung gefahren.

2016 geht der Dutch GP in eine neue Ära: Das traditionelle Rennen vom Samstag ist nicht mehr, es wird nun wie überall am Sonntag gefahren. Assen macht an diesem Wochenende daher den Schritt in die Neuzeit – aber nicht ohne die stolze Geschichte zu feiern. Daher wurde heute der „Tunnel of Fame“, also der Tunnel des Ruhmes, eingeweiht.

Im Tunnel of Fame sind alle 500ccm- und MotoGP™ Weltmeisters verewigt, darunter auch alle Sieger des Dutch Grand Prix. Dorna CEO Carmelo Ezpeleta, der amtierende MotoGP™ Weltmeister Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP), sowie der zweifache Königsklasse-Weltmeister Marc Marquez (Repsol Honda Team) hatten die Ehre, das Denkmal einzuweihen. Franco Uncini, Safety Officer der Motorrad-Weltmeisterschaft, war ebenso dabei und erinnerte sich an seinen 500ccm-Sieg von Assen, als er später im Jahre 1982 Weltmeister wurde.

Mit dabei waren auch die größten Namen in der Motorradsport-Geschichte der Niederlande, darunter Wil Hartog, der 1977 die 500ccm-Klasse in Assen für sich entscheiden konnte, sowie der Seitenwagen-Weltmeister von 1984, 1985 und 1986, Egbert Streuer – nicht nur in Holland eine Legende. Auch Hans Spaan, der insgesamt neun Grand Prix Siege einfahren konnte und heute mit dem RW Racing Team noch immer im Fahrerlager arbeitet, war ebenso anwesend. Piet Knijnenburg, siebenfacher niederländischer Meister, war ebenso dabei und hatte einige Geschichten aus seiner siegreichen Zeit nach dem zweiten Weltkrieg zu berichten.

Empfehlungen