Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
19 Tage vor
By motogp.com

Top-Ten-Start ins Assen-Wochenende für Cortese & Folger

Nach dem ersten Trainingstag zur Dutch TT 2016 liegen die Dynavolt Intact GP-Piloten Sandro Cortese auf dem achten Gesamtrang, Teamkollege Jonas Folger an zehnter Position.

Der Beginn des Grand-Prix-Wochenendes auf dem TT Circuit Assen gestaltete sich als große Herausforderung für das Dynavolt Intact GP-Duo, ein geeignetes Grundsetup für den anspruchsvollen Kurs zu erarbeiten.

Auf abgetrockneter Strecke am Freitagmorgen, nachdem es über Nacht geregnet hatte, noch an 14. Position liegend, holte Sandro Cortese am Nachmittag bei einem Sonne-Wolken-Mix mehr als eine Sekunde auf. Mit einer Zeit von 1'38.483 war er im zweiten Freien Training Siebtschnellster, in der kombinierten Tageswertung belegte der 26-Jährige Platz acht. 0,521 Sekunden trennten ihn noch vom Schnellsten, dem Schweizer Tom Lüthi.

Vor allem der erste sowie der letzte Abschnitt der niederländischen Strecke bereiteten Jonas Folger an Tag eins in Holland noch Kopfzerbrechen. Im Laufe des Tages steigerte er sich zwar minimal, allerdings rückte der 22-Jährige, der am Morgen noch an fünfter Stelle lag, in der zweiten Trainingssession mit seiner Zeit von 1'38.678 auf den zehnten Platz. Der Kalex-Pilot, der vergangene Saison den Assen-GP von fünfter Position in Angriff nahm, wird auch morgen alles geben, um die derzeit sieben Zehntel Rückstand zur Spitze aufzuholen und sich erneut eine der vordersten Startreihen zu sichern.

Jonas Folger
Speziell im ersten und letzten Sektor hatten wir heute noch Schwierigkeiten. Das heißt, vor allem die langsamen Kurven sind derzeit problematisch. Woran es exakt liegt, kann ich in diesem Augenblick nicht definieren. Wir müssen zuerst die Daten anschauen. Sicherlich muss ich mich fahrerisch verbessern. Und meine Crew schaut natürlich, was wir am Motorrad noch optimieren können, um morgen einen Schritt nach vorne zu machen.

Sandro Cortese
Es war ein ziemlich harter erster Trainingstag hier in Assen. Am Vormittag haben wir viele Dinge ausprobiert, sind aber nicht wirklich auf einen grünen Zweig gekommen. Heute Nachmittag haben wir zwei Veränderungen an der Fahrwerksabstimmung versucht, was mir entgegen gekommen ist und es mir ermöglichte, mit neuen Reifen mehr ans Limit zu gehen. Jetzt schauen wir, was das Wetter morgen macht und wo wir noch ein paar Zehntel dazugewinnen können.