Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
26 Tage vor
By motogp.com

Lorenzo: Wichtige Punkte, im ersten Anlauf keine geholt

Jorge Lorenzo ist sich bewusst, dass die Motul TT Assen für ihn nicht mehr und nicht weniger als Schadensbegrenzung war – Sechs Punkte für Rang zehn.

Assen und Jorge Lorenzo – Derzeit sieht es danach aus, dass der TT Circuit und der Weltmeister aus dem Movistar Yamaha MotoGP Team sich wieder anfreunden. Der Mallorquiner erlebte erneut einen schwierigen Dutch GP, der am Ende mit Rang zehn und sechs Punkten endete.

Für Lorenzo war das Regenrennen vom Sonntag ein Desaster. Im ersten Rennteil fiel der Spanier ans Ende des Feldes zurück und ging daher auch beim Re-Start aus der letzten Reihe ins Rennen. Lorenzo dachte schon daran, aufzugeben, doch brachte am Ende noch Rang zehn und sechs Punkte nach Hause.

In der WM-Tabelle liegt er weiter auf Platz zwei und hat 24 Zähler Rückstand auf Marc Marquez (Repsol Honda Team). Teamkollege Valentino Rossi patzte noch mehr und versenkte die Yamaha im niederländischen Kies. Auf ihn hat Lorenzo 18 Punkte Vorsprung.

Support for this video player will be discontinued soon.

Lorenzo happy mit Schadensbegrenzung von Assen

Jorge Lorenzo:
„Im ersten Rennen war ich 19. und Letzter. Ich habe sogar darüber nachgedacht, aufzugeben, denn die Bedingungen auf der Strecke waren schrecklich. Ich bin einfach weitergefahren und dann wurde abgebrochen. Beim Re-Start war weniger Wasser auf der Strecke und ich hatte hinten den weicheren Reifen, trotzdem war ich unter den letzten und es sind viele gestürzt. Ich hatte etwas mehr Vertrauen als im ersten Rennversuch. Das waren heute wichtige Punkte für die Meisterschaft, im ersten Teilrennen hätte ich keine geholt. Marquez hat heute auch viele Punkte geholt, aber Rossi, der richtig aufholen hätte können, hat viel verloren. Am Ende haben wir ein schwieriges Wochenende noch sichern können. Vor Le Mans waren wir auch rund 24 Punkte hinten und jetzt sind wir wieder, mehr oder weniger, in der gleichen Situation, nachdem wir zwei schwierige Rennen hatten. Wir müssen positiv denken und dürfen nicht vergessen, dass wir noch viele Rennen haben, um den Rückstand auf Marquez aufzuholen.“

Empfehlungen