Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
6 Tage vor
By motogp.com

Fehlerloser Marquez auf Pole und ein Disaster für Lorenzo

Marquez ohne Fehler in Deutschland wieder auf der Pole, Lorenzo hat keinen idealen Tag

Support for this video player will be discontinued soon.

Highlights: Marquez im siebten Himmel

Die Überraschung blieb aus als die MotoGP™ Klasse raus ging um die Entscheidung für die Startaufstellung zum GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland auszufahren. Zwar schaffte es Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP), bedingt durch einen Sturz auf einer fliegenden Runde, gerade noch in das abschliessende Qualifying, aber auch dort ging er wieder zu Boden.

Die meisten Fahrer entschieden sich für zwei Runs und fast das gesamte Feld ging fünf Minuten vor Ende der Session nochmals raus. Es war wie schon so oft, dass der King des Sachsenrings, Marc Marquez (Repsol Honda Team), eine 1:21,160 setze und damit seine vierte Polposition hintereinander in der Königsklasse holte. Es sieht aus, als dass der Spanier weiterhin versucht seine tadellose Historie auf dem Sachsenring fortzuführen. In den letzten drei Jahren gewann er jeweils von der Polposition und fuhr auch immer die schnellste Rennrunde. Seine unglaubliche Performance auf dem Sachsenring zeigt, dass er seit 2010 das Rennen immer auf der obersten Stufe des Podestes beendete. 

Hinter ihm fuhr ein sensationeller Hector Barbera (Avintia Racing), der Spanier holte sich zum zweiten mal einen Start aus der ersten Reihe der Königsklasse. Seine erste war 2012 beim italienischen GP, ebenfalls auf Ducati. Er ist nicht nur der einzige Fahrer aus einem Satelliten-Team in der ersten Reihe, sondern auch die einzige Ducati. Der zweite Platz ist Barbaras beste Platzierung in der Königsklasse und sein bestes Trainingsresultat seit seinem letzten Rennen in der 250ccm Klasse in Valencia 2009. 

Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) komplettiert, mit einer halben Sekunde Rückstand, die erste Reihe beim deutschen GP. „Der Doktor“ war froh, dass er diesen Platz belegt, da er in seinem zweiten und schnellsten Run viel Verkehr hatte. Rossi’s Rennspeed sieht gut genug aus um Marc Marquez unter Druck zu setzen. Er hofft, dass er Honda’s Vorherrschaft auf der deutschen Strecke beenden kann. Da er 2016 schon drei Ausfälle beklagt, muss er unbedingt wieder zurück auf das Podium.


Mit genau der Selben Zeit wie Valentino Rossi, wird Danilo Petrucci (Octo Pramac Yakhnich) die zweite Reihe vor Pol Espargaro (Monster Yamaha Tech 3) anführen. Wenn Marc Marquez mit seiner Pole Zeit auch etwas Vorsprung hat, liegen Espargaro und Petrucci innerhalb einer zehntel Sekunde zum zweiten Platz. 

Maverick Viñales (Team Suzuki Ecstar), Andrea Dovizioso (Ducati Team), Aleix Espargaro (Team Suzuki Ecstar), Andrea Iannone (Ducati Team) und Dani Pedrosa (Ducati Team) komplettieren die Top Ten.

Gerade als die Sektoren rot aufblinkten, hatte Jorge Lorenzo in Kurve 1 seinen zweiten Sturz innerhalb von 30 Minuten. Sein tag konnte nicht schlechter sein, der Yamaha Werksfahrer endete auf dem 11. Platz. Dies ist seine schlechteste Startposition seit er sich 2013 im holländischen GP sein Schlüsselbein brach.

Nur fünf Minuten vor Schluß stürzte Andrea Iannone (Ducati Team) in der ersten Kurve, genau als er seine zweite schnellste Runde begann. Es war ein harmloser Sturz, aber er verlor wichtige Zeit und er musste sein zweites Motorrad verwenden. 

Alle Zeiten und Tabellenstände des Qualifyings finden Sie hier

Support for this video player will be discontinued soon.

#GermanGP MotoGP™ Qualifying 2

Empfehlungen