Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
7 Tage vor
By motogp.com

Zarco gewinnt zermürbendes Moto2™ Rennen in Deutschland

Als der Regen für sehr schwierige Bedingungen sorgte, war es Zarco der durchfuhr, während seine Rivalen Fehler machten.

Die Bedingungen waren auch für die Moto2™ Klasse komplett nass. Die mittlere Kategorie hatte schon am Freitag das so ziemlich schlimmste Wetter erwischt, das man sich vorstellen konnte. Aber das WarmUp war dann auch für diese Klasse das erste mal, dass es komplett nass war. Takaaki Nakagami (Idemitsu Honda Team Asia) stand das erste mal in diesem Jahr auf der Pole, aber am heutigen Tag war der Schlüssel zum Erfolg Ruhe zu bewahren.

Als die Lichter ausgingen war es Johann Zarco (Ajo Motorsport) der sich die Führung schnappte. Er wurde von Alex Rins (Paginas Amarillas HP 40) und Nakagami dicht gefolgt. Diverse Stürze spülten ihn aber wider nach vorne zum Kampf um die Podiumsplätze. bald war es auch Marco, der absolut keine gefangenen machte. Er wollte unbedingt Franco Morbidelli (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) einfangen, der das Rennen anführte. Folger versuchte Druck auf Marco aufzubauen, der aber hielt dagegen und überfuhr die Ziellinie als Erster.

Nachdem er in der ersten Phase des Rennens das Rennen angeführt hatte, verlor Jonas Folger (Dynavolt Intact GP) zur Mitte hin aber etwas den Kontakt zur Spitze. Als es aufhörte zu regnen sah er seine Chancen auf einen Podiumsplatz schwinden, aber die Strecke trocknete immer mehr und der Deutsche ging mehr ans Limit. Daraufhin fuhr er auch an Rins vorbei auf den zweiten Platz. Der Deutsche versuchte alles um sein Heimrennen zu gewinnen, aber bei der Anfahrt zur Ziellinie hatte Zarco die besseren Karten und Folger schaffte es nicht. Der zweite Platz ist das erste Podium für Folger bei seinem Heimrennen und dazu auch noch sein bestes Resultat auf dem Sachsenring.

Bevor er in der ersten Kurve auf dem dritten Platz stürzte, fuhr Rins ein komfortables Rennen. Er schenkte Julian Simon (QMMF Racing Team), durch seinen Sturz, einen überraschenden dritten Platz. Dies ist das erste mal seit Valencia 2012, dass Simon auf dem Podium stand. Der Spanier hatte Tränen in den Augen, als er im Parc Ferme sein Interview gab. Es war schon eine sehr lange Zeit seit seinem letzten Podium.

Marcel Schrötter (AGR Team) kämpfte mit Zarco um einen Platz in den Top Fünf, aber die Hoffnungen des Deutschen wurden zerstört, als er in der fünften Runde in Kurve 8 stürzte. Die Kurve 8 war auch der Punkt, an dem die Hoffnungen von Simone Corsi (Speed Up Racing) und Tom Luthi (Garage Plus Interwetten) aufgegeben werden mussten.

Der Meisterschaftsführende Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2) wurde in der Kurve 6 ebenfalls ein Opfer der Bedingungen. Der Brite tat was er konnte aber stürzte später in der ersten Kurve. Xavier Simeon (QMMF Racing Team) passierte dieses Missgeschick ein paar Runden später in der selben Runde.

Wie Lowes, konnte auch Nakagami weiterfahren und beendete das Renne auf dem elften Platz. Das Desaster ging für die Führenden in der Meisterschaft aber weiter, als Morbidelli in der 21. Runde in der ersten Kurve stürzte. Damit glitten ihm die Chancen für seinen ersten Sieg durch die Finger. Ein zweiter Sturz zum Ende hin war dann für ihn auch das Ende des Rennens.

Nach einem vielversprechenden Start stürzte Alex Marquez (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) wieder. MArquez versuchte weiterzufahren, stürzte aber nochmals, diesmal in Kurve 7. Er verletzte sich dabei nicht.

Ratthapark Wilairot (Idemitsu Honda Team Asia) fabrizierte einen Frühstart und kassierte dafür eine Durchfahrtsstrafe.

Danny Kent (Leopard Racing) konnte nach seiner Verletzung zwischen den Rennen nicht an den Start gehen. Sein Teamkollege Miguel Oliveira (Leopard Racing) war es, der den ersten Sturz (Kurve 8) verursachte.

Die kompletten Ergebnisse des GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland gibt es hier hier. Das Resultat freut Zarco sicherlich !

Die komplette Meisterscahfttabelle gibt es hier, nach den Fehlern seiner Rivalen hat Zarco nun ein deutliches Polster in der Meisterschaft.