Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
23 Tage vor
By motogp.com

Halbzeit-Analyse: Dani Pedrosa

Wir sind bei der Halbzeit der MotoGP Weltmeisterschaft 2016, hier ein Rückblick auf die bisherige Saison von Dani Pedrosa.

Nachdem er sich Anfang der Saison 2015 verletzt hatte, beendete Dani Pedrosa die Saison trotzdem mit zwei Siegen in den letzten vier Rennen. Mit dem Wechsel auf die Michelin Reifen für 2016 war der Spanier ganz klar einer der Favoriten um Meister zu werden, aber die Saison hat sich für Pedrosa bisher eher als frustrierend herausgestellt. 

Beim ersten Rennen unter dem Flutlicht von Qatar, war es offensichtlich, dass mit Pedrosa etwas nicht stimmen konnte, als er auf der sechsten Position die Ziellinie überquerte, 14 Sekunden hinter dem Sieger Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP).

Support for this video player will be discontinued soon.

Pedrosas Probleme in Katar

Gerde als es danach aussah, dass sich für ihn das Blatt wendete, er eroberte in Argentinien den dritten Platz, verlor er in Austin die Kontrolle über seine RC213V und torpedierte den Unglücksraben Andrea Dovizioso (Ducati Team) aus dem Rennen, das war sein erster Ausfall seit Sepang 2014. Auch wenn er in diesem Rennen keine Punkte holte, aber mit seiner unmittelbaren Reaktion nach dem Unfall bekam er wenigstens die Anerkennung der Fans. 

Support for this video player will be discontinued soon.

Ist Pedrosa der Größte in der MotoGP™?

Dann kamen in Jerez, LeMans und Mugello drei vierte Plätze hintereinander und er kletterte in der Meisterschaftstabelle nach oben, ebenfalls auf den vierten Platz. Aber er lag noch immer 49 Punkte hinter dem zu diesem Zeitpunkt führenden Lorenzo. Beim italienischen GP feierte Pedrosa seinen 250. GP Start. 

Beim GP in Katalonien kämpfte er verbissen um die Rückkehr auf das Podium. Er wurde zwar Dritter und es war für den Spanier ein hartes Stück Arbeit, aber es war auch erst seine zweite Podiumsplatzierung in dieser Saison,.

Support for this video player will be discontinued soon.

Pedrosa kämpft sich aufs Podium

Das zweigeteilte Regenrennen in Assen beendete für Pedrosa die Serie in den Top Vier. Pedrosa nahm den 12. Platz mit nach Hause und fand sich selbst mit 59 Punkten Rückstand in der Verfolgung von Marc Marquez, während ihm Maverick Viñales seinen vierten Gesamtrang stahl.

In einem weiteren Flag-to-Flag Rennen auf dem Sachsenring hatte Pedrosa erneut Probleme, obwohl er zuvor das Warm-Up anführte. Er fuhr schließlich als Sechster ins Ziel, was bedeutete, dass er mit 96 Punkten auf Platz vier der Gesamtwertung bleibt, 70 Punkte hinter seinem Teamkollegen und dem WM-Führenden Marquez.

Zwei Wochen voller Zugriff auf den VideoPass - für nur 99 Cent! Alle Rennen der Saison 2016 und über 45.000 Videos im Archiv, darunter alle Rennen seit 1992. Jetzt aber schnell - das Angebot endet am 30. Juli 2016! Mehr dazu.