Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bradl: „Noch nicht unser Bestes gezeigt“

Bradl: „Noch nicht unser Bestes gezeigt“

Stefan Bradl fuhr in Q1 zum Tschechien GP die sechstschnellste Zeit und wird demnach von Platz 16 aus ins Rennen gehen.

Stefan Bradl arbeitete am Samstag zum HJC Helmets Grand Prix České Republiky hart an seinem Setting. Er schätzte die Situation am Samstag ähnlich wie am Freitag ein. Mit der sechstschnellsten Zeit in Qualifying 1 wird der Aprilia Racing Team Gresini Pilot am Sonntag zum elften Rennen der Saison von Platz 16 starten und zeigte sich recht zufrieden.

Stefan Bradl: „Das dritte Freie Training war schwierig. Wir haben viel am Setting gearbeitet, aber ohne jegliche Vorteile zu finden. In der zweiten Session haben wir auf der anderen Seite einen Schritt nach vorn gemacht und unser Renntempo verbessert. Die Situation ist ähnlich wie gestern, unser Tempo ist ein bisschen besser als unsere fliegende Runde vermuten lässt. Wir haben im Qualifying noch immer nicht unser bestes Potential gezeigt, aber insgesamt bin ich zufrieden. Wir müssen noch immer an ein paar Details arbeiten, besonders am Kurvenausgang, wo wir noch immer mehr Grip finden müssen. Hoffentlich ist die Strecke morgen trocken.“

Tags:
MotoGP, 2016, HJC HELMETS GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY, Q1, Stefan Bradl, Aprilia Racing Team Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›