Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
26 Tage vor
By motogp.com

McPhee gewinnt, Binder stürzt im nassen Brünn

John McPhee fährt beim Tschechien GP einen sauberen Sieg im Dauerregen nach Hause. Martin und di Giannantonio landen auf dem Podest.

Highlights: McPhee gewinnt, Binder stürzt im nassen Brünn

Nachdem am Samstag noch die Sonne schien, begann der Renntag zum HJC Helmets Grand Prix České Republiky mit Dauerregen. Die Moto3™ Piloten waren wie üblich um 11:00 Uhr die ersten, die die Streckenbedingungen unter Rennbedingungen testen konnten. Nach durchnässten 19 Runden sicherte sich John McPhee schließlich den Sieg vor Jorge Martin und Fabio di Giannantonio, während Brad Binder stürzt.

Jorge Martin (Pull & Bear ASPAR Mahindra Team) ging zum Start in Führung und war nach der ersten Runde bereits 0,9 Sekunden an der Spitze davongefahren. Enea Bastianini (Gresini Racing Moto3), Lokalmatador Jakub Kornfeil (Drive M7 SIC Racing Team), Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) und Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) folgten.

Schedl GP Racing Pilot Philipp Öttl, der in der Startaufstellung wegen zu langsamen Fahren um vier Plätze zurückversetzt wurde, nachdem er die achtschnellste Rundenzeit im Qualifying gefahren war, hatte an Boden verloren und lag nach der ersten Runde nur auf der 16. Position. John McPhee (Peugeot MC Saxoprint) hatte das Feld im nassen Warm-Up angeführt und bahnte sich einen Weg nach vorn.

In der sechsten Runde übernahm der Moto3™ WM-Führende Binder die Spitze vor Martin, McPhee und Canet, die alle dicht beieinander lagen. Khairul Idham Pawi (Honda Team Asia), der als Regenspezialist bekannt ist, hatte bis auf Position vier aufgeholt und begann nach und nach Zeit auf die Führungsgruppe gutzumachen, Fabio di Giannantonio (Gresini Racing Moto3) im Schlepptau. Bastianini fiel indes zurück.

Während Binder und McPhee an der Spitze langsam davonzogen, holte Pawi weiter auf Martin an dritter Position auf und ging in der zehnten Runde am Spanier vorbei. Fünf Runden vor Rennende lag Binder komfortabel mit 1.5 Sekunden Vorsprung an der Spitze und stürzte. Das Rennen des WM-Führenden war damit gelaufen. McPhee übernahm die Spitze vor Pawi und Martin. Noch in der gleichen Runde stürzte Pawi, der gerade erst den zweiten Platz übernommen hatte.

Drei Runden vor Rennende konnte McPhee gerade so noch einen Sturz abfangen und da er bereits zehn Sekunden Vorsprung hatte, blieb der Schotte weiterhin vorn. Schließlich fuhr McPhee den Sieg sauber nach Hause und feierte zusammen mit seinem Peugeot MC Saxoprint Team den ersten Grand-Prix-Sieg.

Martin folgte 8.806 Sekunden hinter dem Sieger auf dem zweiten Rang. Di Giannantonio schnappte sich den letzten verbliebenen Platz auf dem Treppchen. Bastianini verpasste das Podium als Vierter nur knapp. Niccolo Antonelli (Ongetta-Rivacold) kam als Fünfter vor Kornfeil ins Ziel. Bo Bendsneyder (Red Bull KTM Ajo) folgte auf Position sechs.

Joan Mir (Leopard Racing), Nicolo Bulega (SKY Racing Team VR46) und Jorge Navarro (Estrella Galicia 0,0) komplettierten die Top-10 dahinter. Öttl holte mit Platz 15 noch einen Punkt. Karel Hanika, der für das Freudenberg Racing Team mit einer Wildcard beim Heim-GP am Start stand, beendete das schwierige Rennen auf Platz 16 und verpasste die Punkteränge damit nur knapp.

Gabriel Rodrigo (RBA Racing Team) stürzte schon in den ersten Runden, fuhr aber weiter. In der neunten Runde ging Canet auf Position vier liegend zu Boden. Etwas später stürzte Adam Norrodin (Drive M7 SIC Racing Team). In Runde 13 flogen Albert Arenas (Peugeot MC Saxoprint) und Francesco Bagnaia (Pull & Bear ASPAR Mahindra Team) ab. Darryn Binder (Platinum Bay Real Estate) stürzte wie sein Bruder fünf Runden vor Rennende. Auch Andrea Locatelli (Leopard Racing) stürzte ebenso.

Hier gibt’s die kompletten Moto3™ Rennergebnisse aus Brünn und hier die Gesamtwertung nach elf von 18 Rennen 2016.