Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
15 Tage vor
By Red Bull MotoGP Rookies Cup

Rookies Cup Fahrer sind für Misano bereit

Im Red Bull MotoGP Rookies Cup geht alles sehr schnell.

Es sind nur noch drei Rennen in der schon zehnten Saison, Der Kampf um die diesjährige Krone ist in vollem Gange und dazu kommt noch, dass die sich Online-Anmeldung für den 2017er Cup ebenfalls in den letzten Zügen befindet.

Während die beiden Ex-Rookies Johann Zarco und Brad Binder weiterhin um ihre Führung in der Moto2 und Moto3 Weltmeisterschaft kämpfen, geht auch der Kampf um den 2016er Cup weiter.

Es ist Ayumu Sasaki der seit dem zweiten Rennen der Saison, als er punktgleich zusammen mit Alex Viu  Jerez verlassen hatte, die Meisterschaft anführt. Der Japaner und der Spanier, beide 15 Jahre jung, stehen noch immer ganz oben in der Tabelle. Wobei Viu’s enttäuschender zweiter Platz im nassen, zweiten Rennen in Assen der Grund ist, dass sich die beiden die Spitze nicht mehr teilen.

Viu holte zwar in den letzten sechs Rennen ein wenig mehr Punkte als Sasaki, aber der Vorfall in Assen machte alles zunichte und der Japaner liegt noch immer 26 Punkte voraus. Es stehen noch 75 Punkte aus, daher ist es noch lange nicht zu Ende und faktisch sind noch vier Fahrer in der Lage den Cup zu holen.

Der aktuell schnellste Fahrer ist Marc Garcia, er holte in Brünn einen perfekten Doppelsieg und von den letzten vier Rennen, gewann er drei. Der 16-jährige Spanier liegt nun 37 Punkte hinter Sasaki, aber dies kam nur daher, weil er einen sehr schlechten Start in die Saison hatte. Beim allerersten Rennen in Jerez stürzte er schon in der Aufwärmende, bevor es richtig losging.

Garcia meinte, Misano und Aragon wären seine Lieblingsstrecken und man sollte ihn bei der Jagd um den Titel noch nicht abschreiben. Sicherlich aber auch nicht seinen 15-jährigen, spanischen Landsmann Raúl Fernández, auch wenn dieser seit dem Sachsenring zwar nicht mehr vor ihm ins Ziel kam, aber er liegt trotzdem noch immer 5 Punkte vor Garcia.

Fernández war im vorigen Jahr in den letzten drei Rennen sehr stark, er holte zwei zweite Plätze und kam bei drei Starts zweimal vor Sasaki ins Ziel. Diesmal muss er es allerdings noch besser als im letzten Jahr machen, wenn er die 32 Punkte Vorsprung auf Sasaki, durch dessen Doppelsieg von Assen, aufholen möchte.

Keiner der vier Fahrer darf auf die Fehler der Anderen hoffen, daran sollte man gar nicht erst denken. Natürlich wird es auch noch weitere Fahrer geben, die sicher auch ein höheres Risiko eingehen werden, wie zum Beispiel der auf fünf platzierte Kaito Toba, er hat zwar keine Chance mehr auf den Titel, aber er könnte sich nach dem Sachsenring seinen zweiten Sieg holen.

Rory Skinner möchte auch auf das oberste Treppchen steigen, der 14 Jahre alte Schotte feierte letztes Jahr in Misano seinen Durchbruch und sicherte sich in Aragon, von der Pole aus, zwei dritte Plätze. Makar Yurchenko wird Misano leider verpassen, er brach sich seinen Knöchel als er, bei einem Event außerhalb des Cups, auf einer Ölspur ausrutschte. Daher wird der 18-jährige Russe eventuell seinen siebten Platz in der Gesamtwertung verlieren.

Der Mann auf den man setzen sollte ist Rufino Florido, auf den 16-jährigen Spanier sollte man wirklich ein Auge werfen. Er zeigte bisher den größten Ehrgeiz und Willen ein Rennen zu gewinnen. Dritter in Jerez 2 und Vierter im Rennen 2 auf dem RedBull Ring, damit sieht es sehr gut für ihn aus, auch wenn ihm bisher noch das nötige Glück fehlte.