Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
10 Tage vor
By motogp.com

#SanMarinoGP – MotoGP™: Rossis großes Heimrennen in Misano

Valentino Rossi hat in Silverstone weiter Punkte in der WM gut gemacht. Maverick Vinales schwimmt auf einem Hoch.

46 vs. 93: Die nächste Runde beim #SanMarinoGP

Der Gran Premio TIM di San Marino e della Riviera di Rimini steht auf dem Programm und das bedeutet: Absolutes Heimrennen für Movistar Yamaha MotoGP Pilot Valentino Rossi. Der Italiener, dessen berühmte Ranch und der Heimatort Tavullia nur einen Steinwurf vom Marco Simoncelli World Circuit Misano entfernt liegen, wird sicher wieder der Grund für ein gelbes Fan-Meer an der Piste bei Rimini sein. Rossi konnte in Silverstone mit seinem dritten Platz hinter Sieger Maverick Vinales (Team Suzuki Ecstar) und LCR Honda Pilot Cal Crutchlow zwar seinen 250. MotoGP™-Start nicht mit einem Sieg krönen, dafür aber in der Weltmeisterschaft weitere, wichtige Punkte auf die Konkurrenz gutmachen. In einem packenden Duell rang Rossi WM-Leader Marc Marquez nieder, der Repsol Honda Pilot musste sich mit Platz vier hinter dem Podest begnügen. Noch heftiger erwischte es Rossis Teamkollege Jorge Lorenzo, der über Rang acht nicht hinaus kam.

Marquez hat mit 50 Punkten Vorsprung noch immer ein solides Polster auf Rossi und in Großbritannien nur drei Punkte eingebüßt. Rossi hingegen hat aber eben drei Punkte aufgeholt und einen weiteren Ellbogenfight gegen den Spanier gewonnen. Auch auf seinen Teamkollegen Lorenzo hat er wieder Boden gut gemacht und hat nun 14 Punkte Vorsprung auf den Weltmeister von der Insel Mallorca.

Andrea Iannone (Ducati Team) hatte in Silverstone einmal mehr vorn mitgemischt und um das Podest gekämpft, als der Italiener stürzte und den nächsten Nuller schrieb. Es war das fünfte Mal in diesem Jahr, dass Iannone nicht ins Ziel kam. Trotzdem hält der Ducati-Werkspilot den sechsten Gesamtrang, liegt 24 Punkte hinter Pedrosa und sieben Punkte vor seinem Teamkollegen Andrea Dovizioso, der in Silverstone solide Sechster wurde.

Andrea Iannone (Ducati Team) hatte in Silverstone einmal mehr vorn mitgemischt und um das Podest gekämpft, als der Italiener stürzte und den nächsten Nuller schrieb. Es war das fünfte Mal in diesem Jahr, dass Iannone nicht ins Ziel kam. Trotzdem hält der Ducati-Werkspilot den sechsten Gesamtrang, liegt 24 Punkte hinter Pedrosa und sieben Punkte vor seinem Teamkollegen Andrea Dovizioso, der in Silverstone solide Sechster wurde.

LCR Honda Pilot Cal Crutchlow hat derweil weiter einen Run: Aus den letzten vier Rennen hat der Brite zwei zweite Plätzte und einen Sieg geholt, nur Österreich ist nicht ganz rund gelaufen bei ihm. Während der Sachsenring und Brünn verregnete Rennen mit Mischbedingungen waren, konnte er aber beim Heimrennen in Silverstone auch im Trockenen glänzen. Crutchlow rang auf der Strecke in harten, aber fairen Kämpfen sowohl Markenkollege Marquez, als auch Rossi nieder. Lediglich auf Vinales hatte er keine Antwort. Crutchlow hält den achten Tabellenrang – auch geschuldet durch die Nuller in Katar, Argentinien, Americas, Le Mans und Assen. Mittlerweile aber scheint der Satelliten-Pilot die RC213V optimiert zu haben.

Die Top Ten runden derweil Pol Espargaró (Monster Yamaha Tech 3) und Avintia Racing Ducati-Pilot Hector Barbera ab. Espargaró war in Großbritannien mit Barberas Teamkollegen Loris Baz zusammen gestürzt und beide scheinen ohne größere Verletzungen davongekommen zu sein, haben signalisiert in Misano fahren zu wollen. Baz war mehrere Sekunden bewusstlos.

Aus deutscher Sicht werden auch in Misano die Augen auf Aprilia Racing Team Gresini Pilot Stefan Bradl gerichtet sein. Momentan liegt Bradl mit der RS-GP auf dem 18. WM-Platz, hat mit 39 Punkten nur zwei weniger als sein Teamkollege Alvaro Bautista.

Sechs WM-Läufe stehen 2016 noch auf dem Programm, das heißt, es sind noch 150 Punkte zu vergeben. Der Gran Premio TIM di San Marino e della Riviera di Rimini wird dieses Wochenende ausgefahren, das Rennen der MotoGP™ Klasse startet am Sonntag, 11. September, um 14:00 Uhr Ortszeit.