Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
10 Tage vor
By motogp.com

Pol Espargaro: „Ein großartiges Gefühl“

Pol Espargaro schloss den ersten Tag zum San Marino GP in Misano mit der schnellsten Trainingszeit ab.

Monster Yamaha Tech 3 Pilot Pol Espargaro startete mit der Bestzeit in den Grand Prix TIM di San Marino e della Riviera di Rimini auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli. Der Spanier freute sich, sieht aber besonders für den Samstag noch viel Arbeit auf sich zukommen.

Pol Espargaro: „Es ist ein großartiges Gefühl, den Tag als Erster zu beenden, obwohl das erst der Beginn des Wochenendes ist und mit den Plänen, die wir für morgen haben, hoffen wir, dass wir weitere Fortschritte machen. Das Bike funktionierte heute wirklich gut und ich fühle mich auf dem Misano Circuit sehr wohl darauf. Dazu erlauben mir die Reifen, die Michelin hierher gebracht hat, meine Yamaha eher so zu fahren wie ich will. Die Mischung für das Hinterrad hat viel Grip und war gut auf der Bremse. Das Endergebnis ist eine kleine Trophäe, aber die wichtige Arbeit beginnt morgen, also werden wir heute Abend ein paar Daten checken, um uns ein bisschen zu verbessern, denn der Vorsprung auf die anderen Fahrer ist nicht sehr groß. Ein weiterer positiver Fakt von heute ist dass mein körperlicher Zustand nach dem heftigen Sturz in Silverstone mich auf der Strecke nicht behindert. Daher freue ich mich, wieder auf die Yamaha zu steigen und mein absolut Bestes zu geben, um für das Rennen am Sonntag eine anständige Startposition einzufahren.“

Pol Espargaro: “Today was an important day for us, for the team and for me, and it feels great. Also you can say it's a bit strange, because I'm not used to being up in these positions in MotoGP™. The bike is working really well and I feel comfortable in general with how it's going, and also with the Michelin tyres here at this race. I have so much rear grip and the front tyre lets me brake very late - which favors my riding style. This helped me to enjoy my time on the bike a lot, in both the morning and in the afternoon when it was warmer - conditions that normally see us struggle a bit more.

“I started the session with used tyres, and I finished the first part of that work with a few more laps on the rear tyre than those we'll do on Sunday, with a good rhythm, so that's positive. Then I tried to get the most out of the bike and do a fast lap, and it went well. I enjoyed riding the Yamaha M1 a lot here in Misano.

“Physically I feel quite good. I had some pain in my right leg because the crash is quite recent, and although we've done a lot of physio it still isn't perfect. But it's not been important, because on the bike you forget about pain - especially when you're enjoying riding.”

Espargaro: "Eine kleine Trophäe"