Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
3 Tage vor
By motogp.com

Miller über das Verpassen des Aragon-Rennens

Der Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Pilot erklärt seine Entscheidung, nicht am Gran Premio Movistar de Aragon teilzunehmen.

Jack Miller wird das kommende Wochenende beim Gran Premio Movistar de Aragon auslassen. Er versucht sich komplett zu erholen, um zurückzukehren. Seine Handgelenks- und Handverletzung plagte ihn in den letzten Wochen. Nachdem er mit seinem überragenden Sieg in Assen in dieser Saison Geschichte schrieb, sorgte ein heftiger Sturz auf dem Red Bull Ring in Österreich im August für eine Unterbrechung.

Miller wird in Aragon zeitweise von seinem Freund Nicky Hayden ersetzt. Der ehemalige MotoGP™ Weltmeister tritt für ihn im Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Team an, aber der 21-jährige Australier will schnell wieder zurück sein – besonders da sein Heimrennen auf Phillip Island bald ansteht.

Im Gespräch mit dem offiziellen Sender des Australien Grand Prix ‚Keeping Track’ sagte Miller: „Die Hand ist momentan das Hauptproblem, aber ich habe dennoch auch noch immer drei gebrochene Wirbel. Nicht zu 100 Prozent fit zu sein mit all den Verletzungen scheint momentan ein unnötiges Risiko zu sein.“

Er fuhr fort: „Wir haben entschieden (in Aragon) auszusetzen, um zu versuchen so bereit wie möglich für mein Heimrennen auf Phillip Island zu sein. Das ist eine meiner Lieblingsstrecken und ich glaube, dass ich dort auch wirklich gut sein kann.“ Über das Thema wie ihn der Assen-Sieg motiviert hat, meinte Miller: „Ich denke in diesem ganzen Jahr hat sich die Wahrnehmung stark geändert. Ich denke, dass die Leute meine Arbeits-Ethik genauso verstehen wie die der anderen Jungs, dass wir genauso hart arbeiten wie die anderen und wir es verdienen, in der MotoGP zu fahren. Das liegt nicht daran, dass ich einfach nur Glück habe.“

Speaking to the Australian Grand Prix Corporation’s official podcast, 'Keeping Track', Miller said, “The hand is the main issue at the moment, but I've still got three broken vertebrae in my back as well. Not riding 100 per cent fit with all of the injuries I've got at the moment seems like an unnecessary risk.”
 
He continued, “We decided to sit out (at Aragon) to try to be as ready as possible by the time I get to Phillip Island for my home race. It's one of my favourite tracks and somewhere I believe we can be really good at.”

On how his Assen victory has given him a boost, Miller added, “I think the whole year this year, the perception has changed a lot. I think people understand that my work ethic is the same as the other guys, that we are working as hard as any other guy and we do deserve to be there in the class of MotoGP, it's not because I'm lucky.”

 

Empfehlungen