Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
27 Tage vor
By motogp.com

MotorLand Presskonferenz: Gibt es einen neunten Gewinner ?

Die Pre-Event Pressekonferenz mit dem Kampf um die Meisterschaft, die Strecke in Aragon und die Möglichkeit eines neunten Siegers

Vor dem Gran Premio Movistar de Aragon fand die Pre-Pressekonferenz mit den Fahrern Marc Marquez und Dani Pedrosa (Repsol Honda Team), Valentino Rossi und Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP) sowie dem Moto2™ Titelaspiranten Alex Rins aus dem Paginas Amarillas HP 40 Team, sowie Brad Binder vom Red Bull KTM Ajo Team statt. Mit nur noch fünf stattfindenden Rennen kommen die Titelkämpfe langsam aber sicher in den finalen Countdown. Marc Marquez liegt in der MotoGP™ mit 43 Punkten in Führung, Rins liegt in der Moto2™ drei Punkte hinter Johan Zarco (Ajo Motorsport) und Binder liegt, bei seinem Versuch seinen ersten Titel in der Moto3™ zu holen, 106 Punkte vorne. Eine andere Frage die sich auf der 5,1 km, für Teams und Fahrer technisch sehr anspruchsvollen Strecke, stellte war, dass sich nach den Schwierigkeiten die bisher 2016 auftauchten es schon 8 Fahrer gab die ein Rennen für sich entscheiden konnten, dies ist in der MotoGP™ Ära einzigartig.

Marquez sprach als Erster und erklärte, dass er seither immer daran scheiterte wenn er öfters nicht auf dem Podium stand, sich nun aber bei den letzten fünf Rennen mehr auf den Titel an sich konzentrieren würde, als einzelne Rennen zu gewinnen. „Wir haben bisher noch nicht sehr viele Punkte verloren und wir kommen in führender Position nach Aragon, klar werde ich versuchen von Anfang an Druck zu machen denn Aragon ist eine meiner Lieblingsstrecken, obwohl ich weiß, dass beide Yamaha Fahrer stark sind. Du möchtest immer Druck machen und gewinnen, aber manchmal ist es einfach nicht möglich, wie zum Beispiel in Misano. Hier möchten wir mindestens auf das Podium kommen.“

Rossi vs Marquez: Wie man Meister wird

Sein nächster Titelrivale Rossi ist ebenso darauf konzentriert möglichst viele Punkte für den Kampf um den Titel zu holen, als den Aragon GP zu gewinnen. Ich habe einige Punkte errungen und versuche die Fehler die wir gemacht haben wieder aufzuholen, aber der Punkteabstand auf Marquez ist noch immer sehr groß. Wir arbeiten sehr gut und sind immer sehr konkurrenzfähig. Auch wenn die Strecke keine ist, die mir sehr entgegenkommt, in den letzten Jahren hatten wir im Training zwar immer einige Probleme, aber im Rennen waren wir dann immer ganz gut dabei.“ Die Frage ob ein neunter Gewinner beim Rennen um den Titel auch etwas ausmachen könnte, beantwortet Rossi mit den Worten. „Niemand erwartete, dass es bis jetzt acht verschiedene Sieger geben würde, denn in den vergangenen Jahren waren mehr oder weniger die selben Fahrer an der Spitze, bei allen Bedingungen. Für die Meisterschaft ist es interessant und es ist dieses Jahr viel schwieriger denn die Balance zwischen den Fahrern und Motorrädern ist ausgewogener. Und wenn sich die Bedingungen ändern haben wir noch mehr Fahrer die stark sind. Deshalb sollten wir eigentlich immer auf dem Podium stehen.“

Lorenzo konzentriert sich darauf, seine Erfolge aus den letzten beiden Jahren hier in Aragon zu wiederholen, er hatte beide Rennen gewonnen, einmal im Nassen und einmal im Trockenen. „Ich erwarte, dass ich wie auch in Misano um den Sieg kämpfen kann, auch wenn ich weiß, dass ich dort nicht meinen besten Speed hatte. Ich benötige ein oder zwei Zehntel mehr. Wir werden sehen was ich hier erreichen kann, denn in den letzten beiden Jahren habe ich hier gewonnen, letztes Jahr sogar im Trockenen. Normalerweise war dies nie eine Yamaha Strecke aber irgendwie waren wir dann trotzdem immer konkurrenzfähig. Es ist eine sehr flüssige Strecke, was unserem Chassis zugute kommen wird.“

Dani Pedrosa, der in Misano gewann, kam im MotorLand sehr motiviert und zuversichtlich für ein weiteres Heimrennen an. „Mit einem guten Gefühl auf das Motorrad zurückzukommen gibt dir viel Selbstvertrauen. Die Strecke gefällt mir und in der Vergangenheit kam ich hier immer gut zurecht. Ich freue mich darauf, auch wenn wir weiter fokussiert bleiben und unsere Motorräder verbessern müssen.“ Auf die Frage, dass Nicky Hayden aus dem Honda Superbike WM-Team und MotoGP™ Legende, den verletzten Jack Miller aus dem Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Team ersetzen würde, meinte der 3-fache Weltmeister Pedrosa: „Wenn er einen Bayliss machen kann, wäre er der neunte Sieger! Für ihn wird es am Anfang hart werden, denn mit den anderen Reifen und dem Superbike Motorrad, das er jetzt schon eine Zeit bewegt, ist es schwer, aber wir werden sehen.“

Rins und Binder stehen vor unterschiedlichen Situationen bei ihrem Kampf um den Titel. Der Spanier mit drei Punkten Rückstand, muss bei seinem Heimrennen zu seinem Rivalen Zarco wieder aufschließen. „Ich denke das wird ein interessantes Rennen werden,“ lächelte der Held seiner Heimatstadt. „In Misano habe ich auch trotz meines Schlüsselbeinbruches alles gegeben. Jetzt bin ich wieder zurück bei 100%. Ich fühle keinen Schmerz. Hier befinde ich mich auf meiner Heimstrecke und schon deshalb werde ich alles geben was ich kann um mehr Punkte wie Zarco zu holen. Ich lege meinen Fokus noch immer auf jedes einzelne Rennen.“

Binder dagegen ist der Mann, der ganz klar an der Spitze steht. Mit 106 Punkten Vorsprung vor seinen Rivalen Enea Bastianini (Gresini Racing Moto3), kann sich der Südafrikaner in Aragon zum Meister krönen. Er wäre der erste Fahrer der sich in Aragon einen WM-Titel sichern würde. Auch wenn er sich in einer anderen Situation befindet, hat er die gleiche Strategie wie Rins: „Ich konzentriere mich auf jede Runde. Auf der medialen Seite ist es jetzt ein bisschen schwierig, denn ich habe jetzt die Chance den Titel zu holen, aber sonst ist alles so wie sonst auch. Im Rennen wird es bestimmt wieder verrückt zugehen. Ich habe die Renen schon von vorne weg mit Abstand gewonnen, aber auch schon aus dem hinteren Feld, wenn es so weitergeht kann ich also um das Podium kämpfen...“ Ein Platz auf dem Podium kann den entscheidenden Punkt für den Titel ausmachen. Binder könnte also im alten Königreich Aragon die Krone erobern. Die Action beginnt am Freitag um 09:00 Uhr lokaler Zeit (GNT+2), wenn die Moto3™ Klasse als erste das Fahrerlager zu ihrem ersten Training verlassen.

Empfehlungen