Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
20 Tage vor
By motogp.com

Crutchlow arbeitet am "turning"

Der Brite beendete den Freitag in Aragon als Dritter, hinter den beiden Repsol Honda Team Fahrern

Support for this video player will be discontinued soon.

Crutchlow: "Nicht so schlecht, aber auch nicht gut..."

Cal Crutchlow beendete den ersten Trainingstag beim Gran Premio Movistar de Aragon auf der dritten Position, schaut aber noch immer nach Verbesserungen auf der spanischen Strecke.

Der Mann aus dem LCR Honda Team setzte eine Bestzeit von 1:48.510 und lag damit nur 0,081 Sekunden hinter dem Polesetter Dani Pedrosa (Repsol Honda Team), er war vor Marc Marquez am ersten Tag am schnellsten.

Crutchlow verbesserte seine Zeit aus dem FP1 um 1,2 Sekunden und ist mit seiner generellen Pace sehr zufrieden. Auch seine Position will er am Samstag nochmals etwas verbessern. Der Brite hat an Aragon gute Erinnerungen, 2014 erreichte er hier den dritten Platz.

Cal Crutchlow: “Es war zwar kein schlechter Tag, aber auch nicht perfekt. Ich fühlte mich auf dem Motorrad gut und das Team machte einen guten Job mit den Dingen die wir testen wollten. Lediglich am Kurveneingang habe ich noch ein paar Probleme und hoffe wir können das morgen verbessern. Warten wir es ab wie es morgen laufen wird, aber wir sind zuversichtlich und gesamt gesehen sind wir glücklich.“

Empfehlungen