Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
25 Tage vor
By motogp.com

Nicky Hayden, Teil 1: "Ich bin hier nicht im Urlaub!"

Die Rückkehr der Legende streift den Aragon GP auf motogp.com - und seine Zukunft auf zwei Rädern auf WorldSBK.com

Nicky Hayden ist zurück!

Die MotoGP™ Legende und MotoGP™ Weltmeister von 2006, 'Kentucky Kid', und jetziger Honda World Superbike Team Fahrer - Nicky Hayden hat viel erlebt seit seinen ersten Erfahrungen im Dreck als Kind. Über die AMA mit einigen Wildcards in der WorldSBK, landete der Amerikaner in der Königsklasse des Motorradrennsports, der MotoGP™, wo er 3 Siege, 25 Podien und 2006 einen Weltmeistertitel gegen niemanden anderen als den 9-fachen Weltmeister Valentino Rossi einfuhr. Jetzt ist r in der WorldSBK und hat hier als Rookie auch schon Rennen gewonnen und mehrere Podien erobert. Die MotoGP™ Legende kehrt mit seinem Auftritt im MotorLand Aragon als Ersatz für den verletzten Jack Miller vom Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Team zurück und es mit seinen eigenen Worten zu sagen „Ich bin hier nicht im Urlaub“.

MotoGP.com hat sich mit ihm vor dem Wochenende zusammengesessen um zu erfahren wie er für seine Rückkehr motiviert und wo der Unterschied zwischen den beiden Fahrerlagern besteht, bevor das Gespräch von der Gegenwart auf die Zukunft wechselt. Im zweiten Teil des Interviews, dann auf WorldSBK, schaut der Amerikaner dann auf die letzten drei Runden der WorldSBK und wie Hayden Siege, Podien und den Titel ins Visier nimmt.

Wie fühlt man sich zurück zu sein ?

NH69: "Bis jetzt fühlt es sich sehr gut an – Ich hoffe ich kann das selbe auch nich am Freitagnachmittag sagen! Als die Möglichkeit aufkam hörte ich mich nicht nein sagen. In mir brennt noch immer das Feuer Rennen zu fahren und nicht nur MotoGP™ - ich liebe es Rennen zu fahren. Als dann das Angebot kam eine gute Werkshonda zu fahren konnte ich nicht nein sagen. Ich habe den Segen von Honda Europa. Klar habe ich realisiert, dass ich auf neue Reifen, ein neues Motorrad und auch ein neues Team treffen werde, aber ich möchte nicht schon bevor es losgeht nach Entschuldigungen suchen! Ich werde rausgehen und versuchen was geht und schauen, dass ich so schnell wie möglich einen guten Speed aufbauen kann. Ich habe nur ein  Rennen zur Verfügung, daher habe ich keine Zeit herumzuspielen!“

Für diese Saison gab es in der MotoGP™ einige Änderungen...

NH69: "Das stimmt, aber ich möchte mich da nicht zu sehr mit den Details beschäftigen. Es ist schon eine Zeit lang her, als ich das letzte Mal ein echtes MotoGP™ Werksmotorrad gefahren habe. Dazu haben sich die Reifen und die Elektronik verändert, aber ich habe einiges an Erfahrung und mache mir deshalb keinen Kopf. Ich schaue, dass ich mir gut integrieren kann. Ich habe mich mit meinem Team getroffen um ein paar Dinge zu verstehen aber mehr kann ich noch nicht sagen, bevor ich nicht auf dem Motorrad gesessen bin. Ich setze mich auf das Motorrad und dann werden wir sehen was passiert – aber natürlich verfüge ich über einiges an Erfahrung damit ich mich wieder schnell wohlfühle.“

Wo liegen die größten Unterschiede zwischen einem Rennwochenende auf einer MotoGP™ Maschine und deiner Fireblade in der WorldSBK ?

NH69: "Nun ja, was mir an der Superbike am meisten gefällt ist, dass wir pro Wochenende zwei Rennen haben. Ich liebe das ! Was mir vielleicht nicht so gefällt ist die Einmotorrad Regel, aber dadurch ist es mehr Teams möglich überhaupt die Rennen zu bestreiten. Hier, wo wir zwei Motorräder zur Verfügung haben kann man in einer Session zwei verschiedene Setups ausprobieren. Der größte Unterschied ist aber sicher die bessere Stabilität – ich würde sagen die MotoGP™ Motorräder sind viel stabiler und zielgenauer. Dann der Speed – auf einem MotoGP™ Motorrad kommen dir die Geraden sicher einiges kürzer vor – und die physische Belastung ist ebenfalls höher. Eine andere Geschichte ist das Bremsen – mit den Carbonbremsen in der MotoGP™ kannst Du viel härter und viel tiefer in die Kurven hineinbremsen.“

NH69: "Ich denke das wichtigste wird sein, die Reifen zu verstehen. Ich habe mit ein paar Jungs gesprochen und es hat den Anschein, dass sie ein ganzes Stück anders sind, speziell vorne. Zuerst werde ich die Vorderreifen ausprobieren und dafür ein Gefühl zu bekommen, vertrauen in die Front um dann das Limit zu finden. Ich bin schon auf Michelin gefahren, aber nur vor 2008.“

Kennst Du deinen Teamkollegen für dieses Wochenende ?

NH69:
"Ich kenne Tito aus meinen tagen bei Repsol – damals wurden wir beide von Repsol unterstützt! Tito ist dank harter Arbeit dort wo er jetzt ist und das bewundere ich sehr.“

Erwartungen, Vorhersagen…was erhoffst Du dir bis zum Sonntagabend ?

NH69: "Ich werde jetzt keine Vorhersagen machen! Ich weiß wie schwer es hier sein wird...   die Jungs hier wurden nicht langsamer. Aber ich bin zuversichtlich – ich bin hier nicht hergekommen um ein paar gut aussehende Teamklamotten aufzufassen und Ferien zu machen. Ich möchte geben was ich kann und versuchen dem Team ein möglichst gutes Ergebnis zu liefern, das haben sie sich verdient. Wir werden sehen.“
„Meine neue Heimat ist jetzt in der Superbike und meine Ziele liegen ebenfalls in der Superbike – aber dies ist auch ein Honda Team und sie benötigten einen Fahrer. Ich kam und versuche einen guten Job abzuliefern. Ich bin ein Motorradrennfahrer und wenn ich gefragt werde ob ich fahren will, sage ich nicht nein. Wenn ich meine Karriere beendet aheb kann ich auf meine MotoGP™ Karriere zurückschauen aber jetzt fokussiere ich mich auf meine aktuellen Ziele: Um die Superbike Weltmeisterschaft zu kämpfen.“

Hayden wird in MotoGP™ am Sonntag um 14:00 lokaler Zeit im MotorLand Aragon für ein weiteres Mal an den Start gehen. Für den zweiten Teil des Interviews mit dem Kentucky Kid, vor dem nächsten Rennen der WorldSBK in Magny Cours, wechsle hier auf WorldSBK.com!

Empfehlungen