Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
31 minuten vor
By motogp.com

Navarro gewinnt, während Aragon Binder krönt

Ein spanischer Sieg und der Süd Afrikaner bleibt cool und holt sich in einer tollen Runde den Titel

Support for this video player will be discontinued soon.

Highlights: Binder sichert sich Moto3™ Titel

Jorge Navarro (Estrella Galicia 0,0) hat im MotorLand Aragon sein zweites Rennen gewonnen, zurück von ein paar kritischen Rennen und etwas Pech, holt er einen spektakulären Sieg  - aber der Mann hinter ihm, sein Titelrivale Brad Binder (Red Bull KTM Ajo), machte alles nötige für diesen Tag und überquerte die Ziellinie mit 0,030 Sekunden Abstand auf dem zweiten Platz.

Enea Bastianini (Gresini Racing Moto3) komplettiert auf dem dritten Platz das Podium, während Binder mit einem unglaublichen Manöver in der letzten Kurve zwar nicht gewann, aber genug unternahm um sich den Titel zu sichern. Rennen fahren um zu gewinnen war ist 2016 die Motivation des Süd Afrikaners und in Aragon machte er da keine Ausnahme.

Bastianini und Navarro hielten ihren ersten und zweiten Platz von der Startlinie weg, kämpften dann mit dem Rest und versuchten die Entscheidung um den Titel noch offenzuhalten. Sie benötigten einen Sieg oder ein Desaster für den Süd Afrikaner, der Spanier und der Italiener konnten sich zuerst etwas Luft machen, bis dann Binder loslegte.

Grauer Himmel, kühle Luft und zwanzig Runden im MotorLand Aragon vor sich.

14 Runden vor Ende hatte Binder das Duo eingeholt und die virdere Gruppe plus Philipp Oettl (Schedl Racing GP) und Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) formierte sich. Der Weltmeister befand sich in der Mitte des Moto3™ Zuges an der Spitze -  dazu Bastianini und Navarro die sich an eine 11 Mann lange Gruppe anhängten.

Die erste Gruppe waren nur noch vie Fahrer, als sich die anderen bekämpften und so manch atemberaubende Aktion kam zutage. Zu den drei Titelkandidaten kam dann noch Bastianini’s Teamkollege Fabio Di Giannantonio dazu und sorgte für Unruhe. Binder begann seine letzte Runde auf dem vierten Platz. Der Südafrikaner kannte die Situation sehr gut und wartete bis zur letzten Minute um zuzuschlagen, bremste unglaublich spät in die letzte Kurve hinein und holte sich die Führung, bevor Navarro auf der Innenseite durch kam. Mit 106 Punkten Abstand schon vor dem Rennen überfuhr er die Ziellinie als Weltmeister.

Joan Mir (Leopard Racing) erledigte eine unglaubliche Aufholjagd, nachdem er das Training am Freitag durch Fieber verpasste und die Linie auf dem 5. Platz vor der zweiten Gruppe überquerte.

Jorge Martin (Gaviota Aspar Mahindra) beeindrukte, als er hinter seinem Landsmann die Ziellinie überquerte, der Spanier Canet wurde Siebter.

Gabriel Rodrigo vom RBA Racing Team und Juanfran Guevara hatten auf dem achten und neunten Platz solide Top Ten Platzierungen, mit Phillip Oettl auf dem zehnten Rang, der zwischendurch sogar in Führung lag.

Mit der Krone die er im MotorLand gewann, wurde Binder der erste Mann dem dies gelungen ist - und zugleich schreibt er seinen Namen als dritter Südafrikanischer Weltmeister in die Geschichtsbücher. Aber er ist definitiv der unbestrittene König der Moto3™ 2016.

Vom Ende des Feldes, von der Poleposition, von Vorne weg oder im Zweikampf von der ersten Runde ab, der Südafrikaner hat alles erlebt.

Empfehlungen