Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
16 Tage vor
By motogp.com

Moto3™ Rookie of the Year Battle geht weiter

Mir, Di Giannantonio und Bulega kämpfen um Rang vier in der Weltmeisterschaft – und damit um den Titel des besten Rookies.

Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) hat zwar in Aragón schon vier Rennen vor Saisonende den Moto3™ WM-Titel 2016 geholt, trotzdem gibt es in dieser Klasse in den kommenden Rennen noch einige Entscheidungen zu fällen.

Jorge Navarro (Estrella Galicia 0,0) und Enea Bastianini (Gresini Racing Moto3) kämpfen um den Vize-Weltmeistertitel, aber auch der Kampf um Rang vier ist noch mehr als offen, denn hier duelliert sich ein Trio aus Newcomern in der WM 2016: Joan Mir (Leopard Racing), Nicolo Bulega (SKY Racing VR46 Team) und Fabio Di Giannantonio (Gresini Racing Moto3).

Alle drei waren schon letztes Jahr mit Wildcards unterwegs und sind 2016 erstmals als Fixstarter in der Weltmeisterschaft dabei. Sie kämpfen direkt um den Rookie of the Year Titel.

Der 19-jährige Spanier Mir führt den Dreikampf mit 117 Punkten an. Sein Highlight des Jahres war unzweifelhaft der Sieg in Österreich. An jenem Wochenende auf dem Red Bull Ring feierte er außerdem seine erste Pole-Position. Als Dritter stand er in Misano ebenso auf dem Treppchen. In den letzten fünf Rennen fuhr er konstant in die Top Ten.

Vier Punkte hinter dem Leopard Racing Piloten liegt der junge Italiener Bulega, den einige schon für den natürlichen Nachfolger von Legende Valentino Rossi handeln. Im vierten Saisonlauf stand Bulega in Jerez schon auf der Pole-Position und wurde im Rennen Zweiter. Der 17-Jährige hat es dieses Jahr seither zwar nicht wieder auf die Pole-Position geschafft, mischt aber regelmäßig in der Führungsgruppe der Moto3™ Rennen mit.

Mit 111 Punkten, zwei hinter Bulega, mischt ein weiterer italienischer Teenager in diesem Kampf mit: Di Giannantonio. Auch er kommt, wie Mir, aus dem Red Bull MotoGP Rookies Cup in den Grand Prix Sport. Der 18-Jährige brauchte erst etwas Zeit, um sich in der Moto3™ Weltmeisterschaft zurecht zu finden: Aus den ersten fünf Läufen gab es keine Punkte.

Wenn er dann aber Punkte holte, dann kräftig: Bei seinem Heimrennen in Mugello gab es Rang zwei, dann folgten weitere Rookie-Podeste in Assen und Brünn. Von den drei Rookie of the Year Streithähnen ist Di Giannantonio der einzige, der bislang drei Podeste geholt hat.

Binder und Navarro steigen nächstes Jahr in die Moto2™ Klasse auf, Mir, Bulega und Di Giannantonio werden daher wahrscheinlich diejenigen sein, die 2017 in deren Fußstapfen der Moto3™ Klasse treten werden.