Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
28 Tage vor
By Octo Pramac Yakhnich

Pramac Duo verpokert sich in erster Runde

Ein Vorfall zu Beginn des Rennens im MotorLand Aragon ruinierte die Chancen der beiden Octo Pramac Yakhnich Fahrer.

Nachdem beide Octo Pramac Yakhnich Fahrer sich beim Gran Premio Movistar de Aragon in den Top-10 qualifizieren konnten, waren die Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis von Danilo Petrucci und Scott Redding im Rennena m Sontag hoch. Nachdem sie auf Platz neun und zehn gestartet sind, kollidierten Petrucci und Redding in der ersten Kurve. Der Kontakt führte dazu, dass der Brite weit rauskam und ihm das Vorderrad auf dem Kurb wegrutschte.

Redding fuhr aber weiter, um von ganz hinten noch Punkte zu holen, aber er landete lediglich auf dem 19. Rang. Teamkollege Petrucci pushte hart, wurde aber von technischen Problemen aufgehalten und bekam in der neunten Runde noch eine Durchfahrtsstrafe von der Rennleitung als Konsequenz des Vorfalls aufgebrummt. Der Italiener beendete das Rennen schließlich auf Platz 17.

Danilo Petrucci (P17): „Es tut mir sehr leid, was da mit Scott passiert ist. Seit der ersten Kurve hatte ich Probleme mit dem Bike, ich konnte nicht richtig bremsen. Ich ging immer weit. Unglücklicherweise habe ich Scott berührt. Ich hatte das Gefühl, dass die Berührung nicht heftig war, aber es war stark genug, ihn von der Strecke zu pushen. Das beschämt mich wirklich. Er ist sehr sauer und ich werde mich entschuldigen. Der Rest des Rennens war wirklich hart.“

Scot Redding (P19): „Ich bin ziemlich gut gestartet, dann führte dieser Kontakt dazu, dass ich weit rausging und den Sturz nicht mehr abfangen konnte. Ich bin bis zum Ende weitergefahren, aber es war wirklich frustrierend, denn in den letzten drei Rennen hatte ich nie die Chance mit den anderen zu kämpfen, um Erfahrung mit diesem Bike unter trockenen Bedingungen zu sammeln.“

Empfehlungen