Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
22 Tage vor
By Gresini Racing Moto3

Bastianini: „Wir kämpfen oft um den Sieg, aber...“

Der Gresini Racing Moto3 Pilot hatte in der letzten Runde von Aragon Chancen auf den Sieg.

Gresini Racing Team Moto3 Pilot Enea Bastianini erlebte ein positives Wochenende im MotorLand Aragon. Er qualifizierte sich für die Pole Position und wurde dann im Rennen Dritter. Dennoch war der Italiener ein bisschen enttäuscht, da er den Sieg erst ganz am Ende des Rennens verpasste. Jorge Navarro, der Sieger des Rennens und Brad Binder, der dank seinem zweiten Platz bereits Weltmeister wurde, überholten Bastianini vor der Ziellinie.  

Bastianini holte das fünfte Podium der Saison und das zweite an aufeinanderfolgenden Grand-Prix-Wochenenden.

Enea Bastianini (P3): „In den ersten Runden des Rennens führte ich zusammen mit Navarro und wir pushten hart, um einen Vorsprung auf die anderen Piloten aufzufahren. Ich habe auf dem großen Bildschirm gesehen, dass wir einen kleinen Vorsprung aufgefahren hatten, also folgte ich Jorge ohne ihn zu stören und ließ ihn sein Tempo fahren. Binder und die anderen konnten aber zurückkommen, also entschied ich an diesem Punkt mich zu entspannen und Reifen zu schonen. Ich versuchte aber immer unter den Top-3 zu bleiben, ohne zu viel zu riskieren.“

„Ich wusste, dass Binder auf der langen Geraden vor der letzten Kurve sehr schnell war, aber in der letzten Runde habe ich mich umgesehen und dort war Navarro, also habe ich hart gepusht, um zu versuchen ein paar Meter gutzumachen und dachte, dass Jorge vielleicht nicht so schnell sein würde wie Binder. Binder konnte mich überholen und Jorge am Ende der Geraden ebenso – auf der Außenlinie. Ich habe mein Bestes auf der Innenlinie gegeben, aber ich war schon am Limit mit dem Bike, das sich stark hin- und her bewegt hat und deshalb war es nicht möglich zu gewinnen. Schade, denn wir kämpfen oft um den Sieg, aber aus irgendeinem Grund konnten wir den in dieser Saison noch nicht erreichen. Wir müssen weiter hart arbeiten, um Erfolge zu feiern!“