Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
9 Tage vor
By motogp.com

Moto2™ Japan: Die heiße Phase beginnt

Titelverteidiger Johann Zarco und Herausforderer Alex Rins trennt vor dem Übersee-Tripple nur ein Punkt in der Weltmeisterschaft.

Gegen Saisonhalbzeit hatte Weltmeister Johann Zarco (Ajo Motorsport) einen unglaublichen Run in der Moto2™ Klasse: Der Franzose gewann ab dem Catalunya GP vier von fünf Rennen. Allerdings wurde es dann schwieriger für den Titelverteidiger und Alex Rins (Paginas Amarillas HP40) rückte ihm auf die Pelle. Vor der Ost-Tour der Motorrad-Weltmeisterschaft hat der Spanier bis auf einen Punkt aufgeschlossen.

Zarco hatte in Brünn Probleme, Rins wurde dort Zweiter und startete sein Comeback. Im Training zum British GP von Silverstone brach er sich das Schlüsselbein, trotzdem blieb der Paginas Amarillas HP40 am Champion dran. Zarco bekam in Silverstone eine Strafe, nachdem er mit seinem Titelrivalen Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2) kollidiert war und es keine Punkte gab. In Misano und im MotorLand holte Rins weiter auf.

Am Twin Ring Motegi findet die erste von drei Übersee-Stationen in drei Wochen statt und jeder Punkt zählt jetzt. Lowes liegt mittlerweile 40 Punkte zurück, aber mathematisch ist er natürlich noch voll im Rennen. Der Druck liegt auf den beiden Führenden, der Brite selbst hat nicht viel zu verlieren und damit könnte sich alles noch einmal ändern.

Zarco ist in Motegi allerdings eine Bank. 2011 feierte er hier in der 125ccm-Klasse seinen ersten GP-Sieg, 2015 gewann er in der Moto2™ Klasse von der Pole Position aus und wurde Weltmeister.

Auf dem Twin Ring Motegi hat Rins noch nie auf dem Podest gestanden. Als Rookie der Moto3™ Klasse war er hier 2012 Vierter, ein Jahr später stand er immerhin auf der Pole Position – im Rennen stürzte er im Kampf um das Podest. 2014 wurde er in seiner letzten Moto3™ Saison hier Zehnter, in seinem Rookie-Jahr in der Moto2™ 2015 Elfter.

Hinsichtlich des WM-Kampfes ist Sam Lowes nun der Erste, der keinen Druck mehr hat und frei Auffahren kann. Nach dem Sturz und Nuller von Misano meldete sich der Brite im MotorLand Aragón eindrucksvoll zurück und gewann souverän. Mit seinen 40 Punkten Rückstand mischt er im Titelkampf noch mit.

Thomas Lüthi (Garage Plus Interwetten) ist der direkte Verfolger von Lowes und der Schweizer war in Motegi immer stark unterwegs. 2011 und 2013 stand er hier auf dem Podest, 2014 gewann der ehemalige 125ccm-Weltmeister den Moto2™ Lauf. Dieses Jahr war er im Qualifying von Brünn schwer gestürzt, gewann dann aber in Silverstone. Das ganze Jahr über hat Lüthi im vorderen Teil des Feldes mitgemischt.

In Japan muss man aber vor allem auch Takaaki Nakagami (Idemitsu Honda Team Asia) auf dem Zettel haben. Bei seinem Heimrennen will er an seinen ersten GP-Sieg aus Assen anknüpfen. Nakagami hat dieses Jahr einige Podeste eingefahren.

Jonas Folger und Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) haben 2015 in Motegi auf dem Podest gestanden, Folger hat dieses Jahr in Brünn schon gewonnen und steigt nächstes Jahr in die MotoGP™ Weltmeisterschaft auf. Auch Franco Morbidelli (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) hat sich mittlerweile als Konstante auf dem Podest entwickelt, Teamkollege Alex Marquez feierte derweil in Aragón sein erstes Moto2™ Podium. 

Empfehlungen