Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
9 Tage vor
By motogp.com

MotoGP™ Japan: Marquez mit erstem Matchball in Motegi

WM-Leader Marc Marquez hat am Wochenende in Japan eine erste Chance auf den WM-Titel – und einen ersten Sieg beim Heimrennen von Honda.

1997 wurde der Twin Ring Motegi eröffnet und seither ist die Piste zur Legende geworden. Ursprünglich von Honda als Teststrecke gebaut, ist die MotoGP™ seit dem Jahrtausendwechsel hier zu Gast. Honda hält hier auch den Siegrekord mit deren sechs in der MotoGP™-Ära. Yamaha liegt mit deren vier Triumphen knapp dahinter. Landestechnisch aber ist es das Heimrennen für gleich drei Hersteller, denn auch Suzuki und Yamaha sind aus Japan, fühlen sich aber trotzdem auf Feindesgebiet beim Motegi-Rennen.

Den Rundenrekord hält der amtierende Weltmeister Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP). In Punkto Königsklasse-Siege hält er zusammen mit Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) bei jeweils deren drei den Rekord von Motegi. Pedrosa sticht hervor, wenn seine Siege aus 250ccm- und 125ccm-Klasse hinzu gezählt werden. Lorenzo hat 2013 und 2014 in Motegi Start-Ziel-Siege eingefahren, 2015 schlug Pedrosa zurück und gewann 16 Sekunden vor Lorenzo. Unvorstellbar aber wahr: Noch nie hat ein WM-Leader in Japan ein MotoGP™-Rennen gewonnen.

Vor Repsol Honda Pilot Marc Marquez hat nun zwei Strecken, auf denen er noch nicht gewonnen hat: Den Red Bull Ring in Österreich, wo die MotoGP™ allerdings erst ein Mal gefahren ist, und den Twin Ring Motegi, auf dem er in der Königsklasse noch nie das Podest erreicht hat.

2014 zum Beispiel aber sicherte sich Marquez hier ein Podest und damit den Titelgewinn. 2016 hat er nun 52 Punkte Vorsprung auf Rossi, noch mehr auf Lorenzo. Marquez kann damit auch dieses Jahr in Motegi Weltmeister werden, das hängt aber voll davon ab, was die Konkurrenz macht.

Valentino Rossi hat in Motegi auch schon einige Erfolge gefeiert, allerdings liegt sein letzter Sieg hier bis 2008 zurück. Der Italiener aus Tavullia hat dieses Jahr oft ganz vorn und um den Sieg gekämpft, war manchmal gar unschlagbar, so wie in Jerez. Rossi ist der schärfste Verfolger von Marquez und hat die Hoffnungen auf den zehnten Titel noch nicht aufgegeben.

Doch es sind nicht nur die großen Vier der Szene, die man beobachten muss. Für das Team Suzuki Ecstar und Maverick Vinales stehen die letzten gemeinsamen vier Rennen an, ehe der Spanier im kommenden Jahr bei Yamaha Lorenzo ersetzt. Vinales hat dieses Jahr in Silverstone ein Rennen im Trockenen gewonnen und würde natürlich gern bei seinem 100. GP-Start in Motegi einen ähnlichen Erfolg feiern.

Bei den Independent-Teams geht es zwischen Cal Crutchlow (LCR Honda), sowie Pol Espargaró und Bradley Smith (Monster Yamaha Tech 3) vor ihren Herstellern ebenfalls um Ruhm und Ehre. Espargaró hat in Japan dieses Jahr schon die 8 Stunden von Suzuka gewonnen und will an diesen Erfolg anknüpfen, sein Teamkollege Smith war im Training zu den 8 Stunden von Oschersleben schwer gestürzt und ist seither nun erstmals wieder dabei.

Assen-Sieger Jack Miller (Estrella Galicia 0,0 MarcVDS) ist in Japan wieder dabei, aber auch Andrea Iannone (Ducati Team) wird wieder in der Geschehen eingreifen. Andrea Dovizioso, der Ducati das beste Ergebnis seit Casey Stoner 2010 in Motegi holen konnte, ist ebenfalls auf dem Zettel zu haben.

Das Yamalube Yamaha Factory Racing Team schickt mit Katsuyuki Nakasuga  einen prominenten Wildcard-Piloten an den Start, der schon ein MotoGP™ Podest auf dem Konto hat.

Das erste freie Training zur MotoGP™ beginnt am 14. Oktober 2016, das Rennen steigt dann am Sonntag, 16. Oktober.