Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
16 Tage vor
By motogp.com

Klassiker: Erlebe die 3 besten Malaysia GPs noch einmal

Malaysia war im Laufe der Jahre die Szene vieler entscheidender und erinnerungswürdiger Kämpfe der Königsklasse...

Tags MotoGP, 2016

1992 – Der zweifache 500ccm Weltmeister Wayne Rainey begann die Saison 1992 mit dem Wunsch um einen dritten Titel in Folge zu kämpfen. Ein junge Mick Doohan hatte die ersten zwei Rennen es Jahres in Japan und Australien allerdings auf der Honda mit dem neuen ‚Big Bang’ Motor gewonnen. Beim Malaysia GP auf dem Shah Alam Circuit schien Doohan seine großartige Form fortzusetzen, während Rainey alles in seiner Macht liegende tun wollte, um die Fortschritte seines australischen Rivalen aufzuhalten.

Die Runde in Malaysia bot mit ihren unvorhersehbaren Wetterbedingungen eine großartige Möglichkeit für die spanischen Fahrer der Ära mit dem mutigen Rookie Alex Criville (Honda) und dem legendären Juan Garriga (Yamaha) ein erstes Podium in der Klasse zu holen. In den Rennen zeigten die Fahrer eine großartige Show für die Fans auf ihren Zweitakt-500ccm Biestern.

2006 – Nach einer Saison, in der er zwei Siege und großartige Konstanz zeigte, ging Nicky Hayden (Honda) als Führender der MotoGP™ mit 201 Punkten in die 13. Runde der Saison in Malaysia. Fast 40 Punkte dahinter lag der amtierende Meister Valentino Rossi (Yamaha), der in einer Saison mit Stürzen und technischen Problemen in Gefahr war, seinen Titel nach fünf Jahren Dominanz zu verlieren. Der Italiener, weit entfernt davon das Handtuch zu werfen, kämpfte um den Sieg in Sepang, während Hayden alles gab, um erneut aufs Podium zu fahren und seinen Rivalen auf Distanz zu halten.

Das Rennen in Malaysia zeigte auch eine großartige Performance von Dani Pedrosa (Honda) in seiner ersten Saison in der Königsklasse. Dazu sorgte die beeindruckende Power der Ducati, auf der Loris Capirossi saß, für eine Kraft, die in der letzten Saison der 990ccm MotoGP™ Ära nicht unterschätzt werden sollte.

2015 – Im letzten Jahr kam der Kampf um den MotoGP™ Titel zwischen Valentino Rossi und seinem Teamkollegen Jorge Lorenzo in Sepang zum Höhepunkt. Nach einer epischen Runde in Australien eine Woche zuvor auf Phillip Island lagen beide Fahrer nur um 11 Punkte in der Gesamtwertung auseinander, wobei nur noch zwei Rennen in der Saison verblieben. Einige kontroverse Aussagen über Marc Marquez (Honda) von Rossi zur Pressekonferenz am Donnerstag gossen noch etwas Öl ins Feuer. Am Renntag wurde alles auf spektakuläre Art und Weise ausgetragen. Das Rennen sollte eine große Auswirkung auf den MotoGP™ Titel 2015 haben.

 

Empfehlungen