Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
4 Tage vor
By motogp.com

Entscheidungen der Grand Prix Commission in Motegi

Einladung zur Ausschreibung der Moto2™ECU Unit, Einschränkungen bei Upgrades für Verkleidungen und Airbags für Lederkombis obligatorisch

Tags MotoGP, 2016

Die Grand Prix Commission, bestehend aus Carmelo Ezpeleta (Dorna, Chairman), Ignacio Verneda (FIM CEO), Herve Poncharal (IRTA) und Takanao Tsubouchi (MSMA) sowie Javier Alonso (Dorna) und Mike Trimby (IRTA, Secretary of the meeting), fällte in einem Meeting am 15. Oktober 2016 folgende Entscheidungen:

Technisches Reglement

MotoGP Klasse Aerodynamische Entwicklung – Gültig 2017

Aus Gründen der Kosteneinsparung wird die Anzahl der Upgrades die ein Hersteller beim Design der Verkleidung und vorderem Schutzblech über die Saison hinweg limitiert.

Die ersten Designs werden vom technischen Direktor beim ersten Event der Saison homologiert. Danach ist während der Saison lediglich noch ein Update an der Verkleidung und ein Update am vorderen Schutzblech erlaubt. Die Einschränkung git „für den Fahrer“ und nicht für das Motorrad.

Lederkombi für die Fahrer - Gültig ab 2018

Um die Sicherheit der Fahrer zu verbessern, müssen die Kombis der Fahrer mit einem geprüften Airbag System ausgerüstet sein. (Dieser Vorschlag wurde von allen im Moment an der „Arbeitsgruppe für Sicherheit“ teilnehmenden Ausrüstern unterstützt.)

Vereinbarung mit Liqui-Moly

Die Commission bestätigte die Verlängerung der Vereinbarung mit Liquy-Moly als offiziellen Öl-Ausrüster für die Moto3™ und Moto2™ um weitere drei jahre von 2017-2019.

Ausschreibung als Moto2™ ECU Ausrüster

Die Commission bestätigte , dass es eine Ausschreibung für die Ausrüstung der ECU in der Moto2™ Klasse geben wird. Die Ausschreibung wird vom 16. Oktober bis zum 9. November offen sein und die Jahre 2019 – 2020 betreffen.

Eine regelmäßige, aktuelle Version der FIM Grand Prix Regulations, die den detaillierten Text des Reglements enthält, kann hier aufgerufen werden.

Empfehlungen