Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
29 Tage vor
By motogp.com

#StatAttack: MotoGP™ und der Australian Grand Prix

Einige Zahlen und Fakten bevor die MotoGP™ nach down under zurückkehrt

Dies wird er 28. australische Grand Prix sein, welcher seit 1989 jedes Jahr stattfand. Folgend nun ein paar Fakten und Statistiken zum bevorstehenden Grand Prix in Australien:

- Die ersten beiden Australian Grand Prix fanden auf Phillip Island statt, bevor man für sechs Jahre hintereinander nach Eastern Creek wechselte, 1997 kam man dann bis heute nach  Phillip Island zurück. Dies ist das 22. Mal, dass der Grand Prix auf Phillip Island stattfindet.

- Honda ist mit sechs Siegen der erfolgreichste Hersteller auf Phillip Island in der MotoGP Ära

- Ducati konnte mit Casey Stoner auf Phillip Island von 2007 bis 2010 vier Mal gewinnen.

- Yamaha verzeichnet in der MotoGP auf Phillip Island seither vier Siege, drei mit Valentino Rossi, einen mit Jorge Lorenzo

- 2014 waren alle drei Podiumsplätze der MotoGP Klasse von Yamaha Fahrern belegt, das letzte Mal, dass es in der MotoGP ein Yamaha Podium gab

- Valentino Rossi hat auf Phillip Island die meisten Siege eingefahren, acht an der Zahl (2 x 250ccm, 1 x 500ccm, 5 x MotoGP), gefolgt von Casey Stoner mit sechs Siegen, alle in der MotoGP Klasse.

- Valentino Rossi hat auf Phillip Island die meisten Siege eingefahren, acht an der Zahl (2 x 250ccm, 1 x 500ccm, 5 x MotoGP), gefolgt von Casey Stoner mit sechs Siegen, alle in der MotoGP Klasse.

- Casey Stoner gewann auf Phillip Island sechs Mal hintereinander, von 20017 bis 2012, die letzten fünf von der Poleposition.

- Vier aktuelle Fahrer sind in der MotoGP Klasse auf Phillip Island schon aus der Poleposition gestartet; Valentino Rossi 2003, Dani Pedrosa 2007, Jorge Lorenzo 2013 und Marc Marquez die letzten beiden Jahre.

- Elf der vierzehn MotoGP Rennen die es bisher auf Phillip Island gab wurden entweder von casey Stoner (6 Siege) oder Valentino Rossi (5 Siege) gewonnen. Drei weitere Fahrer haben jeweils einen Sieg: Marco Melandri (2006), Jorge Lorenzo (2013) und Marc Marquez (2015).