Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
27 Tage vor
By motogp.com

Bradl: Klare Vorstellung vom Weg mit der RS-GP

Stefan Bradl und das Aprilia Racing Team Gresini wollen beim Michelin Australian Motorcycle Grand Prix den Form-Anstieg fortsetzen.

Die Charakteristik des 4,4 Kilometer langen Rundkurses inmitten eines Naturschutzgebietes im Süden Australiens besticht mit einem ultraschnellen Layout. Teams und Fahrer der Königsklasse MotoGP finden also komplett andere Voraussetzungen als am vergangenen Wochenende in Japan vor. Der 26-jährige Bradl geht dennoch unbekümmert in den Australian Grand Prix, da er und seine Crew auf viele Erfahrungen von den vergangenen Rennen hinsichtlich der Motorradabstimmung bauen können.

Support for this video player will be discontinued soon.

Phillip Island: So wird hier schnell gefahren

Der Zeitplan des zweiten der drei Überseerennen in Asien und Australien erfordert wiederum frühes Aufstehen für alle TV Zuschauer in Mitteleuropa. Der Zeitunterschied beträgt neun Stunden. Die Startzeit ist für Sonntag, 16:00 Uhr Ortszeit geplant, was 7:00 Uhr MEZ bedeutet.

Stefan Bradl: 
"Mir gefällt die Rennstrecke auf Phillip Island wirklich gut. Das Layout mit überwiegend schnellen und flüssigen Abschnitten und ohne harter Bremspunkte ist vollkommen anders als zuletzt in Motegi. Wir müssen daher das Motorrad ziemlich anders abstimmen und das wird allemal die grösste Herausforderung für dieses Wochenende sein. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir diese Hürde meistern werden. Bei den letzten Rennen haben wir gewisse Erfahrungen mit der RS-GP gesammelt, weshalb wir nun eine sehr klare Vorstellung davon haben, welche Änderungen zu machen sind. Das Ziel ist klar, nämlich die gute Arbeit, die wir bei den vergangenen Rennen gemacht haben, fortzusetzen."