Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
5 Tage vor
By motogp.com

Crutchlow beherrscht den Regen

Cal Crutchlow fuhr zum Auftakt des #AustralianGP am Freitag die schnellste Runde unter schwierigsten Bedingungen.

Der Start in den Michelin Australian Motorcycle Grand Prix gestaltete sich schwierig. Nachdem es am Freitagmorgen über dem Phillip Island Circuit bei kühlen Temperaturen zu regnen begann, blieb es den ganzen Tag über nass. Dementsprechend verschlechterten sich auch die Streckenbedingungen. Aufgrund von zu viel stehendem Wasser auf dem Asphalt wurde das zweite Freie Training am Nachmittag zunächst verschoben, dann für wenige Minuten gestartet und schließlich doch abgebrochen.

Nur wenige Fahrer hatten sich unter den schwierigen Bedingungen am Nachmittag auf die Strecke getraut. Die Rundenzeiten aus FP1 am Vormittag definierten demnach die kombinierten Zeitenlisten vom Freitag. Cal Crutchlow (LCR Honda) stand mit einer schnellsten Runde von 1:40.957 Minuten an der Spitze.

Danilo Petrucci (Octo Pramac Yakhnich) folgte nur 0.053 Sekunden dahinter auf Platz zwei. Lokalmatador Jack Miller (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) erfreute seine heimischen Fans mit der drittschnellsten Rundenzeit. Marc Marquez (Repsol Honda) landete auf Platz vier vor Ducati-Werkspilot Andrea Dovizioso.

Maverick Vinales (Team Suzuki Ecstar), Pol Espargaro (Monster Yamaha Tech 3) und Alvaro Bautista (Aprilia Racing Team Gresini) reihten sich dahinter ein. Nicky Hayden, der an diesem Wochenende den verletzten Dani Pedrosa ersetzt und demnach zurück in Repsol Honda Farben ist, belegte den neunten Rang, gefolgt von Aprilia Racing Team Gresini Fahrer Stefan Bradl.

Beide Movistar Yamaha MotoGP Piloten Jorge Lorenzo und Valentino Rossi landeten lediglich auf den Plätzen 19 und 20 und müssten, sollten die Bedingungen im dritten Freien Training ähnlich schlecht sein, am Samstag in Q1.

Hier gibt’s die Freitagszeiten aus Australien.