Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
24 Tage vor
By motogp.com

Lüthi siegt im Foto-Finish von Australien

Nach seinem Sieg in Japan gewann Thomas Lüthi auch auf Phillip Island. Sandro Cortese fuhr aufs Podium.

Obwohl auch am Rennsonntag zum Michelin Australian Motorcycle Grand Prix nur kühle Temperaturen herrschten, war das Wetter mit durchgängigem Sonnenschein zum ersten Mal an diesem Wochenende etwas angenehmer. Nach einem verlängerten Warm-Up am Morgen waren die Moto2™ Piloten bereit für das drittletzte Rennen der Saison über 25 Runden auf dem beliebten Phillip Island Grand Prix Circuit.

Thomas Lüthi (Garage Plus Interwetten) konnte seine Pole Position optimal nutzen und schoss in der ersten Kurve direkt an die Spitze. Am Ende der ersten runde lagen Mattia Pasini (Italtrans Racing Team), Jonas Folger (Dynavolt Intact GP) und Franco Morbidelli (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) direkt dahinter. Morbidelli arbeitete sich zunächst an Folger und später an Pasini vorbei und übernahm in der dritten Runde die Spitze vor Pasini und Lüthi.

Doch Lüthi schlug bald wieder zurück und führte das Rennen zur Mitte an. Morbidelli und Pasini lagen jedoch dicht hinter ihm. Das Verfolgerfeld war bereits über zwei Sekunden zurückgefallen, angeführt von Lorenzo Baldassarri (Forward Team), vor Takaaki Nakagami (IDEMITSU Honda Team Asia) und dem Dynavolt Intact GP Duo Sandro Cortese und Folger.

Während die Spitze in den letzten Runden etwas langsamer fuhr als die Verfolger, konnten diese nach und nach wieder zum Trio aufschließen. Drei Runden vor Rennende stürzte Pasini an dritter Position liegend. Morbidelli und Lüthi lieferten sich derweilen an der Spitze ein packendes Duell, das mit einem Foto-Finish auf der Ziellinie endete.

Lüthi gewann nach dem Japan GP sein zweites Rennen in Folger und verbessert damit seine noch immer bestehenden Chancen auf den WM-Titel erheblich. Morbidelli musste sich nach einem starken Rennen um 0.010 Sekunden geschlagen geben. Cortese fuhr aufs Podium und feierte damit sein bisher bestes Ergebnis in dieser Saison.

Baldassarri wurde Vierter, gefolgt von Nakagami. Folger landete auf Position sechs, vor Simone Corsi (Speed Up Racing) und AGR Pilot Axel Pons. Marcel Schrötter (AGR Team) machte in der letzten Runde noch eine Position gut und belegte Rang neun, während Xavi Vierge (Tech 3 Racing) die Top-10 komplettierte.

Der amtierende Weltmeister Johann Zarco (Ajo Motorsport) nahm mit Platz zwölf nur vier Punkte mit. Jesko Raffin (Sports-Millions-EMWE-SAG), der am Samstag mit Platz fünf sein bestes Qualifying-Ergebnis einfahren konnte, kam auf Position 13 im Ziel an.

Remy Gardner (Tasca Racing Scuderia Moto2) und Hafizh Syharin (Petronas Raceline Malaysia) stürzten am Ende der ersten Runde. Lokalmatador Gardner nahm das Rennen mit gewaltigem Rückstand auf den Rest des Feldes wieder auf, stürzte aber zur Rennmitte erneut und musste aufgeben. Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2) stürzte in Runde drei.

Alex Rins (Paginas Amarillas HP 40), der nur von Platz 16 aus ins Rennen gegangen war, stürzte auf Position sechs liegend in der siebten Runde des Rennens mit technischen Problemen und verlor damit weitere wichtige Punkte im Titelkampf. Julian Simon (QMMF Racing) und Iker Lecuona (CarXpert Interwetten) stürzten ebenso. Danny Kent (Leopard Racing) landete zwei Runden vor Rennende im Kies.

Hier gibt’s die kompletten Moto2™ Rennergebnisse aus Australien und die neue Gesamtwertung zwei Rennen vor Saisonende.

 

Empfehlungen