Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
14 Tage vor
By motogp.com

Ein Traum wird wahr: Bagnaia testet MotoGP™ Maschine

‚Pecco’ wird nach seinem zweiten Moto3™ Sieg nach Valencia ein Bike der Königsklasse testen.

Francesco Bagnaia (Pull & Bear Aspar Mahindra) feierte in Malaysia seinen zweiten Saisonsieg. Damit gewann er eine Wette gegen Teammanager Jorge Martinez und Sportchef Gino Borsoi und darf am 15. November in Valencia die Ducati GP14.2 des Aspar Teams testen.

Du hast zwei Siege gefeiert und standest sechs Mal auf dem Podium. Seit deinem Debüt in der Weltmeisterschaft ist das damit dein bestes Jahr. Welche Note würdest du dir selbst geben?

FB21: „Ich würde mir eine Acht geben. Wir haben wirklich gut begonnen, mit einem Podium in Katar, aber im Laufe der Saison hatten wir in einigen rennen Probleme – und in anderen habe ich Fehler gemacht – wie in Österreich. Wir waren nicht immer in der Lage, die Ergebnisse zu holen, die wir wollten. Dennoch war es allgemein ein großartiges Jahr.“

Wie sehr hat sich das Bike von Beginn der Saison bis jetzt verändert?

FB21: „Wir haben in den Rennen wirklich hart gearbeitet, um ein gutes Setup zu finden und ich denke, dass wir gute Arbeit geleistet haben, denn jetzt läuft es wirklich gut. Zu Beginn war es ein bisschen schwierig, denn als das neue Bike im Dezember ankam, hatten wir keine Zeit, Dinge auszuprobieren und das hat uns zum Start des Jahres etwas bestraft. Nun sind wir an der Spitze und kämpfen gegen Honda und KTM.“

Was sind deiner Meinung nach die Stärken des Bikes und was könnte noch verbessert werden?

FB21: „Die Stärken sind deutlich im Chassis. Das hilft mir sehr aufgrund meines Fahrstils und es erlaubt mir spät zu bremsen, denn das Bike lässt sich gut umlegen. Ich denke, dass es mir noch immer ein bisschen an Beschleunigung fehlt und auch das Getriebe braucht noch etwas Arbeit.“

Nach dem Rennen in Malaysia hast du verraten, dass du eine Wetter mit Jorge Martinez und Gino Borsoi hattest, um den Sieg in einem weiteren rennen. Wie kam es dazu und worum ging es genau?

FB21: „Die Wette entstand zu Beginn der Saison, in Argentinien oder Texas. Jorge Martin und ich waren in der MotoGP Box. Ich saß auf Eugene Lavertys Bike und sagte Jorge, dass ich es gern ausprobieren würde. Gino Borsoi hörte mich und kam rüber – und sagte dann, wenn du zwei Rennen in diesem Jahr gewinnst, kannst du es in Valencia beim Test fahren.“

Hast du schon oft von diesem Test geträumt? Wie stellst du es dir vor?

FB21: „Für mich ist das wichtig. Nicht alle Fahrer haben diese Chance und dazu in der Lage zu sein, ist unglaublich. Aber ich wollte nicht darüber nachdenken und habe nicht allzu viel Zeit hinein investiert, denn das ist eine dieser Sachen, die sich richtig schlecht anfühlen, sollte es nicht passieren. Nun habe ich es geschafft, ich träume jeden Tag davon. Der Plan ist es, am Dienstag sechs oder sieben Runden zu fahren, aber ich denke, solange das Gas geht, werde ich einfach weiterfahren!“