Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
8 Tage vor
By Ducati Team

Iannone: „Ein Leben lang erinnern“

Zum Abschied von Ducati sicherte sich Andrea Iannone trotz starker Schmerzen in Valencia noch einen Podestplatz.

Zum Abschied von seinem Ducati-Werksteam zeigte Andrea Iannone trotz starker Schmerzen beim Gran Premio Motul de la Comunitat Valenciana eine hervorragende Leistung. Nach einem harten Duell gegen Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) sicherte er sich nach 30 anstrengenden und schmerzerfüllten Runden Platz drei und damit einen versöhnlichen Abschied vom Werk aus Borgo Panigale.

Andrea Iannone: „Für mich war dieses Rennen sehr, sehr schwer, denn ich hatte ab Rennmitte starke Schmerzen. Als ich mein Pitboard sah, das noch 16 Runden anzeigte, dachte ich ‚Wow, nein, es wird unmöglich’, weil die Schmerzen einfach so stark waren. Aber ich habe mich konzentriert und bin sehr gut gefahren. Für mich war es schwierig, weil mein Bike zwar sehr gut war, ich aber keine Energie mehr hatte, um wirklich hart zu bremsen. Die Yamaha war besser als ich. Aber ich blieb vorne, fuhr mein Tempo und nahm dann etwas raus. Als Vale dann vorbei kam, habe ich wieder etwas mehr beschleunigt, um ihn zurück zu überholen. Ich denke, das war ein toller Kampf mit ihm. Dieses Podium ist sehr wichtig für mich, denn ich bin erst vor einem Rennen nach der Verletzung zurückgekehrt. Danke an Ducati für all die Jahre und all die Unterstützung. Ich bin sehr glücklich und werde mich an diesen Moment und an dieses ganze Jahr ein Leben lang erinnern.“