Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
24 Tage vor
By motogp.com

Viñales gibt das Tempo auch an Testtag 2 vor

Movistar Yamaha MotoGP Neuzugang sichert sich am zweiten und letzten Testtag in Valencia die Spitze.

Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP) kam schon am ersten Testtag in Valencia bestens in seinem neuen Team an und verbesserte sich an Tag zwei noch einmal. Der ehemalige Moto3™ Weltmeister fuhr am Mittwoch eine schnellste Runde von 1:29.975 Minuten, nachdem er bei sonnigen Bedingungen insgesamt 66 Runden auf der Yamaha zurücklegte.

Der neue Teamkollege von Viñales, Valentino Rossi beendete den Tag etwas weiter hinten auf Platz sieben. Er fuhr insgesamt 45 Runden und verglich das Material von 2016 und 2017. Der neunfache Weltmeister fuhr eine Bestzeit von 1:30.709 Minuten und reist zusammen mit Viñales schon in der nächsten Woche nach Sepang, um dort weiter zu testen.

Das Repsol Honda Team testete zahlreiche neue Motoren und Rahmenkombinationen, sowie Weiterentwicklungen von 2016. Der amtierende Champion Marc Marquez stürzte zwischen den Kurven 1 und 2, blieb aber unverletzt. Er fuhr insgesamt 58 Runden und setzte eine Bestmarke von 1:30.171 Minuten, womit er den zweiten Platz einnahm. Dani Pedrosa, der noch immer mit seinem Schlüsselbeinbruch aus Japan kämpft, fuhr nur 38 Runden und beendete den Tag auf Position fünf.

Jorge Lorenzo war wie schon an Tag eins auch am Mittwoch als erster mit seiner Ducati auf der Strecke. Er erlebte einen weiteren positiven Tag, war Achtschnellster und lag nach 41 Runden nur 0.035 Sekunden hinter seinem vorherigen Teamkollegen Rossi. Seine Bestzeit fuhr Lorenzo auf dem 2017er Bike und wird in der nächsten Woche nicht wie viele andere in Jerez testen können.

Andrea Dovizioso war am zweiten Tag Schnellster im Ducati Team. Er fuhr 33 Runden und landete mit 1:30.443 Minuten auf Platz drei der Zeitenlisten. Er testete die 2016er und die 2016er Maschine und wird ebenso nicht in Jerez testen, denn das Ducati-Werksteam lässt die Möglichkeit komplett aus.

Die Team Suzuki Ecstar Piloten Andrea Iannone und Alex Rins erlebten einen schwierigen zweiten Tag. Beide Fahrer stürzten in Kurve zwölf, was für eine Testunterbrechung sorgte. Mit zusätzlichem Schutz in dieser Auslaufzone, begann die Action erneut. Iannone konnte weiterfahren und belegte am Ende Platz vier nach 47 Runden. Rins wurde ins Krankenhaus gebracht, wo eingeklemmte T8 und T12 Wirbel diagnostiziert wurden. Nach einem weiteren Test könnte es sein, dass der MotoGP™ Rookie einen Monat lang ausfallen wird und demnach nicht in Jerez testen kann.

Cal Crutchlow (LCR Honda) war der schnellste Privatfahrer und fuhr nach 45 Runden eine schnellste Zeit von 1:30.709 Minuten.

Aprilia Racing Team Gresini Pilot Aleix Espargaro beeindruckte an seinem zweiten Tag im neuen Team und sicherte sich nach 45 Runden den neunten Platz der Ranglisten. Sein Teamkollege Sam Lowes fuhr nicht, nachdem er sich beim Sturz am Vortag mit Schmerzen rumplagte und dafür wieder in der kommenden Woche in Jerez testen will.

Die neuen Monster Yamaha Tech 3 Teamkollegen Jonas Folger und Johann Zarco beeindruckten weiter. Folger war bester Rookie und lag 0.067 Sekunden vor dem Moto2™ Weltmeister. Das Duo fuhr 62 und 55 Runden und wird zusammen mit Movistar Yamaha zu einem weiteren Test nach Sepang reisen.

Team Estrella Galicia 0,0 Marc VDS bekam ein Chassis-Update, das Crutchlow ab Silverstone nutzte. Jack Miller landete mit 1:31.069 Minuten auf P12 der Zeitenlisten, obwohl er am Nachmittag stürzte. Tito Rabat belegte nach unüblichen 36 Runden P18, während Miller 40 Runden fuhr.

Alvaro Bautista (Pull&Bear Aspar Team) lag nach 69 Runden auf P14, musste aber einen Sturz wegstecken. Sein neuer Teamkollege Karel Abraham fuhr die 2015er Ducati, nachdem er gestern die 14.2 pilotiert hatte. Mit einem elektronischen Problem war sein Tag allerdings schnell beendet.

Octo Pramac Yakhnich Pilot Scott Redding fuhr 42 Runden mit einer Bestzeit von 1:31.118 Minuten und P13, obwohl auch er stürzte. Michele Pirro, der für Danilo Petrucci einspringt, landete auf Platz 16. Avintia Racing Pilot Hector Barbera komplettierte die Top-15 nach 39 Runden mit einer Bestzeit von 1:31.244 Minuten. Loris Baz fuhr nach 36 Runden eine Bestzeit von 1:32.161 Minuten.

Red Bull KTM Factory Racing Fahrer Pol Espargaro und Bradley Smith fuhren 33 und 34 Runden. Espargaro war dabei Schnellster der beiden mit einer 1:31.833, die 1.8 Sekunden langsamer war als die Spitze. Er beendete Tag zwei auf P17, während Smith später stürzte und den Tag auf Platz 20 beendete.

Nach Spanien und Sepang tritt das Wintertestverbot in Kraft, bevor das ganze Fahrerlager ab dem 31. Januar 2017 wieder zum offiziellen Test auf dem Sepang International Circuit vereint ist.