Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
3 Tage vor
By motogp.com

Marc & Alex Marquez beim Enduro del Segre

Marquez-Brüder starten in spanischem Enduro-Rennen.

Marc und Alex Marquez sind am Sonntag in Ponts, Lleida, in Spanien das Enduro del Segre gefahren. Nach sechs Stunden auf dem Motorradzeigten sich beide zufrieden mit ihren Leistungen und dem Rennverlauf. MotoGP™ Weltmeister Marc Marquez unterstrich, dass er gern weitere Rennen in dieser Disziplin fahren würde.

"Ich bin schon Enduro gefahren, als ich noch klein war und genau das hat mich angetrieben, das Enduro del Segre zu fahren", so Marc Marquez. "Ich bin ein großer Fan der Offroad-Disziplinen und ich wollte für einen Tag zurück in meine Kindheit, zusammen mit dem Moto Club Segre und meinen Freunden. Es war ein toller Tag."

"Schon am Start habe ich mit meiner Unerfahrenheit zahlen müssen, denn ich kam vor der Zeit zu einem Kontrollpunkt und bekam eine Strafe – da war es schon alles verloren. Aber später bin ich dann insgesamt ein gutes Rennen gefahren, besonders in Hinsicht des Timings, das war sehr gut. Der Trial ist das, wo ich am meisten verliere. In einem davon habe ich das Motorgehäuse beschädigt und musste dann immer wieder Öl nachfüllen – richtiges Enduro!"

"Ich hatte sehr viel Spaß und es war ein tolles Erlebnis. Wenn sich zukünftig die Chance ergibt, wenn die MotoGP™ Saison vorbei ist – warum sollte ich es nicht wieder tun?"

Der Moto3™ Weltmeister von 2014, Alex Marquez, musste erst von seinem Bruder Marc zur Teilnahme überredet werden, bereute dies am Ende aber nicht.

"Das war ein tolles Erlebnis", so Alex Marquez. "Ich hatte Spaß, habe aber auch gelitten – da war von Allem etwas dabei. Das wichtigste aber war, zu Ende zu fahren, und das haben wir geschafft, darum bin ich richtig happy."