Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
23 Tage vor
By motogp.com

Starten Sie Ihre Motoren: Vorschau zum Sepang-Test!

Die ruhige Zeit ist nun vorbei und der erste offizielle MotoGP™ Test 2017 steht unmittelbar bevor

Nach einem zweitägigen Test auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia im Anschluss an den letzten Grand Prix 2016 geht die lange Winterpause jetzt ein Ende. Das gesamte Starterfeld befindet sich für die erste On-Track Action des Jahres auf dem Weg zum Sepang International Circuit in Malaysia, wo von 30. Januar bis 1. Februar drei Tage getestet wird. Hier sind alle Informationen dazu. Wir sind startklar und geben Gas 2017:

2017 beginnt jetzt

Honda

2016 erlebte das Repsol Honda Team mit Marc Marquez und Dani Pedrosa eine schwierige Vorsaison. Die Vorbereitungen für 2017 begannen mit einem grossen Umschwung, als der aktuelle MotoGP™ World Champion Marquez wieder in der Spitzengruppe der Zeitenliste des Valencia-Tests platziert war, dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Dani Pedrosa. Die ersten Berichte der beiden Piloten im Vorfeld dieser Saison waren durchwegs positiv, wobei die Testtage, die bereits Ende 2016 stattgefunden haben, der Vorbereitung für 2017 sehr nützlich waren.

Cal Crutchlow (LCR Honda) und das Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Duo mit Jack Miller und Tito Rabat haben ebenfalls bereits einige Begutachtungen von gravierenden Upgrades für ihre Maschinen durchgeführt. In diesem Zusammenhang absolvierte Miller für HRC einen privaten Test Ende vergangenen November in Jerez, bei dem Repsol Honda, das Ducati Team und Movistar Yamaha nicht teilnahmen.

Anlässlich eines dreitägigen Tests in Sepang war Honda-Testpilot Hiroshi Aoyama in diesem Jahr bereits für den japanischen Hersteller im Einsatz. Die Aufgabeliste beinhaltete verschiedene Verkleidungsvarianten und Elektronikoptionen zu testen. Der Japaner wird allerdings auch noch vor dem Eintreffen der MotoGP™ Piloten am Montag gemeinsam mit Testteams von KTM, Aprilia, Ducati, Suzuki und Yamaha einen weiteren Test absolvieren.

Yamaha

Der Einstand von Maverick Viñales bei Movistar Yamaha hätte nicht besser erfolgen können. Der Spanier beendete den ersten Vorsaison-Test in Valencia mit der Bestzeit und es hat den Anschein, dass er sich in den neuen Farben und Umfeld bereits sehr gut aufgehoben fühlt. Teamkollege Valentino Rossi war nicht weit hinter Viñales. Der Italiener gab den Ingenieuren viel Feedback für Hausaufgaben während der Winterpause, um das diesjährige Arbeitsgerät schlagkräftig vorzubereiten.

Während viele des MotoGP™ Starterfeldes Ende letzten Jahres für einen Test neben Teams aus der WorldSBK zum Circuito de Jerez gingen, zog es Movistar Yamaha mit Rossi und Viñales vor, einen privaten Test in Sepang einzulegen. Nach der langen Pause werden beide Fahrer am Montag auf diese Rennstrecke zurückkehren. Unterstützt werden sie von Testpilot und MotoGP™ Podiums-Finisher Katsuyuki Nakasuga, der bestimmt eine Hilfe sein wird, weitere wertvolle Daten zu sammeln.

Die Monster Yamaha Tech 3 Paarung Johann Zarco und Jonas Folger waren bei besagten Sepang-Test Ende 2016 ebenfalls im Einsatz. Bereits zuvor haben die zwei Rookies beim Valencia-Test mit beeindruckenden Leistungen aufhorchen lassen und sich schnell in ihrem neuen Umfeld in der Premier Class eingefunden.

Ducati

Der dreifache MotoGP™ Weltmeister Jorge Lorenzo wechselt 2017 von Blau zu Rot. Nach neun Jahren mit Yamaha wird er erstmals als Ducati-Pilot an den Start gehen. Mit ersten positiven Erfahrungen von seiner neuen Rennmaschine vom Valencia-Test, ist Lorenzo nun heiss darauf, seine Vorbereitungen mit dem italienischen Werk für ihre Herausforderung in 2017 in Angriff zu nehmen – allerdings ohne Winglets, die für neue Saison verboten sind. Der Hersteller aus Borgo Panigale befindet sich seit einigen Saisonen in einem stetigen Aufwärtstrend, mit zwei Rennsiegen im vergangenen Jahr als Höhepunkt.

Dovizioso steht vor seinem fünften Jahr mit dem Roten. Die italienische Marke hat sich zum Ziel gesetzt, vom Rennsieger zum Weltmeister zu reifen, und ihre stetige Verbesserung fortzusetzen. Ein weiterer Fahrer, auf den das Ducati Team zurückgreifen kann, ist der zweifache MotoGP™ World Champion Casey Stoner. Der Australier schlüpft wieder in seine Rolle als Testpilot und wird am Sonntag in Sepang im Einsatz sein.

Unabhängige Teams mit Rennmaschinen von Ducati hatten ihren letzten Testeinsatz Ende 2016 in Jerez. Bei diesem Anlass waren Alvaro Bautista (Pull&Bear Aspar Team) und Hector Barbera (Avintia Racing) ständig an der Spitze der Zeitenliste zu finden. Octo Pramac Yakhnich Pilot Danilo Petrucci ist der einzige Fahrer eines Kundenteams, dem in dieser Saison eine 2017er Desmosedici anvertraut wird. In einer beeindruckenden 2016er Kampagne hat sich der Italiener diese Chance verdient und seinen Teamkollegen Scott Redding in der Punktetabelle knapp geschlagen.

Suzuki

Mit dem überraschenden Sieg in Silverstone gelang 2016 der Schritt zurück auf die höchste Stufe am Podium. Für 2017 hat sich Suzuki mit einer vollkommen neuen Fahrerpaarung, bestehend aus Andrea Iannone und Moto2™ Aufsteiger Alex Rins, nun höhere Ziele gesteckt. Erste Eindrücke waren gut für Iannone, der sich mit der Werksmaschine aus Hamamatsu wacker in der Spitzengruppe des Valencia-Tests hielt. Zudem wird der Italiener wieder vollkommen fit angreifen können, nachdem ihn zuletzt eine Rückenverletzung plagte, die er sich bei einem Sturz beim San Marino GP im vergangenen September zuzog.

Für Alex Rins begann das Abenteuer MotoGP™ mit einem herben Rückschlag, als er am zweiten Tag des Valencia-Tests einen bösen Sturz hatte, bei dem sich auch der Spanier am Rücken verletzte. Nach einer langen Zeit mit sorgfältig gesteuerter Erholung und Training, hofft der ehemalige Moto2™ Titelanwärter bestens vorbereitet nun in Sepang seine ersten Erfahrungen mit der MotoGP™ Suzuki sammeln zu können.

Aprilia

Mit Aleix Espargaro und Sam Lowes gibt es auch bei Aprilia Racing Team Gresini neue Gesichter, die in Sepang mit ihren neuen Rennmaschinen zurückkehren. In seiner Vorbereitung, den Sprung von Moto2™ in die Premier Class zu vollziehen, hatte Lowes bei vorhergegangenen Tests einige schwere Stürze, ist jetzt aber wieder im Besitz seiner vollen Stärke. Espargaro hingegen absolvierte sowohl in Valencia als auch in Jerez ein umfangreiches Programm, wo der Spanier in beiden Fällen sehr positive Reaktionen zeigte.

Nach einem Jahr grundlegender Tests, als Aprilia 2015 in die Weltmeisterschaft zurückkehrte, brachte das zweite Jahr grosse Fortschritte, gute Punkteplatzierungen und Zielankünfte in den Top Ten. Zudem schaffte die ehrgeizige Mannschaft mehrmals den direkten Sprung in Q2 – eine Errungenschaft, die 2017 für das Werk aus Noale noch spannender machen sollte.

KTM

Nach einer langen Testphase und der Vorbereitung für den Einstieg in die MotoGP™ World Championship, debütiert das neue Red Bull KTM Factory Racing Team mit einer Wildcard in Valencia. Im ersten direkten Vergleich mit allen anderen Fahrerlager-Zeitgenossen sammelte Testfahrer Mika Kallio nützliche Daten, sah aber im Rennen leider nicht die Zielflagge. Ein Stahlrohrrahmen markiert den bedeutendsten Unterschied im Design der neuen Rennmaschine. Doch nicht nur deshalb werden alle Augen auf den österreichischen Hersteller gerichtet sein, nachdem das Feedback des letzten Tests im vergangenen Jahr nun in Sepang umgesetzt werden soll.

Für 2017 wurden Bradley Smith und Pol Espargaro verpflichtet. Beide testeten ihre neue Rennmaschine zum ersten Mal beim Post-race Test in Valencia, während Smith neben Kallio auch den Jerez-Test absolvierte. Ab Montag werden in Malaysia wieder beide Werksfahrer im Einsatz sein.

2017 beginnt jetzt wirklich!