Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
14 Tage vor
By EG0,0 Marc VDS

Franco Morbidelli & Alex Márquez präsentieren Moto2™ Projekt

Das Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Team peilt in der Moto2™ Klasse einen weiteren WM-Titel an.

2016 zählte Franco Morbidelli bereits zu den Titelanwärtern der Moto2™-Klasse, mit dem Moto3™ Weltmeister von 2014, Alex Márquez hat man mit Gewissheit ebenfalls ein Eisen im Feuer. Am Donnerstag präsentierte sich die komplette Estrella-MarcVDS-Teamstruktur in Madrid. Dabei enthüllten Morbidelli und Márquez ihre neuen Kalex-Bikes.

Morbidelli mischte vor allem in der zweiten Saisonhälfte des letzten Jahres konstant vorn mit und fuhr konstant auf das Podest. 2017 will der Italiener nicht nur seinen ersten Moto2™-Sieg einsacken, sondern peilt auch den Titelkampf an.

Márquez holte 2016 sein erstes Podest in der mittleren Klasse und holte einige weitere starke Ergebnisse. 2017 peilt er vor allem mehr Konstanz an. Zunächst aber will er wieder fit werden, nachdem er sich im Winter am Armpump-Syndrom operieren lassen hat.

Franco Morbidelli: "Ich denke, dass wir letztes Jahr einen richtig guten Job gemacht haben. Dieses Jahr ist es ganz anders und wir müssen wieder neu durchstarten, uns vor Augen halten, was wir 2016 erreicht haben und was wir nun erreichen können, wenn wir weiter so gut arbeiten. Es wird auch meine zweite Saison mit dem Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Team und für mich ist das ein weiterer wichtiger Schritt nach vorn, um als Person zu wachsen. Das ganze Team kümmert sich unglaublich um mich, wir kommen alle aus verschiedenen Ländern und es ist einfach eine tolle Erfahrung."

Alex Marquez: "Die erste Hälfte der letzten Saison war nicht einfach, aber daraus muss man lernen und wenn wir am Ende des Jahres gute Optionen haben wollen, müssen wir sehr konstant und regelmäßig sein – das hat uns letztes Jahr gefehlt. Darum will ich mehr als irgendwas gut in die Saison starten, die Rennen zu Ende fahren, was dir am Ende einen Titel bringen kann. Man muss Schritt für Schritt gehen und mehr als irgendwas anderes konstant sein. Ich bin einer der Fahrer, der die meiste Zeit in der Estrella Galicia 0,0 Familie verbracht hat, das ist mein fünftes Jahr und ich bin sehr glücklich darüber. Das ist nicht einfach nur ein Sponsor, das ist mehr eine Familie."