Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
18 Tage vor
By motogp.com

Abschluss-Test der MotoGP™: Letzte Vorbereitungen in Katar

Der letzte Offizielle Test der Saisonvorbereitung steht an. Kann irgendwer Vinales stoppen?

Die beiden ersten Tests auf dem Sepang International Circuit und auf Phillip Island in Australien sind gelaufen, nun folgt auf dem Losail International Circuit von Katar der dritte und letzte Offizielle Test der MotoGP™. Nur wenige Tage später startet hier die Saison.

Support for this video player will be discontinued soon.

#AusTest Rewind: Zusammenfassung von 3 Tagen Tests in Down Under

Der Dominator der Saisonvorbereitung war bislang Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP), der sowohl in Valencia Ende letzten Jahres, als auch in Sepang und auf Phillip Island die schnellsten Zeiten liefern konnte. Bei Yamaha steht noch die Entscheidung aus, welches Chassis eingesetzt werden soll, aber Viñales scheint schon gut aufgestellt zu sein – und glücklicher, als sein Teamkollege, der neunfache Weltmeister Valentino Rossi. Der Italiener probierte in Sepang die nach innen gelegten Winglets von Yamaha, auf Phillip Island verpasste er die Top Ten und zeigte sich frustriert. Doch einen Rossi darf man gewiss nicht abschreiben.

Ein weiterer starker Mann der Vorbereitung war Weltmeister Marc Márquez (Repsol Honda Team), der sich aber vor allem auf Long-Runs konzentrierte. Die Probleme von Anfang 2016 scheinen endlich behoben und die Repsol Honda Mannschaft arbeitet hauptsächlich noch an der passenden Elektronik für den neuen Motor. Der dreifache Weltmeister Dani Pedrosa war auf Phillip Island als Dritter auch nahe an seinem Teamkollegen dran – und das, obwohl er 2016 das Rennen hier verpasste. Auch die LCR Honda- und EG0,0 Marc VDS Satelliten-Piloten Cal Crutchlow und Jack Miller präsentierten sich stark.

Im Ducati Team ging es bei den Tests um zwei verschiedene Wege: Andrea Dovizioso kümmerte sich um die Weiterentwicklung, während sich Jorge Lorenzo als Neuzugang damit beschäftigte, wie man mit der Desmosedici schnell fährt. In Borgo Panigale sind wieder einige technische Raffinessen ausgedacht worden, besonders der unter das Heck gewanderte Auspuff fiel auf. In Australien landete Dovizioso auf Rang 7, Lorenzo kam bis auf ein paar Hundertstel an ihn heran.

Das Team Suzuki Ecstar ist trotz kompletter Neubesetzung stark in das Jahr 2017 gestartet, sowohl Andrea Iannone, als auch Alex Rins konnten schon Highlights setzen. Vor allem Iannone zeigte sich mit seinem neuen Zuhause zufrieden, Rins freundete sich mit der MotoGP an und konnte in Australien schon in die Top Ten klettern.

Das Aprilia Racing Team Gresini kommt ebenfalls mit einer komplett neuen Fahrerpaarung: Aleix Espargaró ist der Erfahrene, Sam Lowes kommt aus der Moto2™ Klasse nach oben. Mit den neuen RS-GP-Maschinen zeigten sich beide zufrieden, "sofort in die Punkte" lautet die Anfangszielsetzung.

Der schnellste Rookie war derweil in Australien Monster Yamaha Tech 3 Pilot Jonas Folger aus Deutschland. Er beendete den Test auf Phillip Island als Gesamt-Vierter und landete damit vor seinem Team- und Rookie-Kollegen Johann Zarco.

Das Red Bull KTM Factory Racing Team macht weiter Fortschritte in der MotoGP™. Pol Espargaró und Bradley Smith konnten bis auf knapp über einer Sekunde an die Konkurrenz heranfahren – und dabei steht das Projekt erst ganz am Anfang.

Der letzte offizielle Test in Katar steigt am kommenden Wochenende, vom 10. bis 12. März.

Empfehlungen