Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
2 Tage vor
By motogp.com

Saison-Vorbereitung in der Zusammenfassung: Valentino Rossi

Höhen und Tiefen in der Vorbereitung auf 2017 für den "Doktor".

Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) musste in der Saisonvorbereitung 2017 mit ansehen, wie sein neuer Teamkollege Maverick Viñales das Geschehen dominierte. Aber das System der MotoGP™ Weltmeisterschaft hat sich derweil nicht geändert: Punkte gibt es nur am Rennsonntag.

Sepang

Der erste Test des Jahres lief für den Italiener aus Tavullia nicht schlecht – nach drei Tagen fand er sich auf Platz sechs wieder, knapp hinter einem der erfolgreichsten Sepang-Fahrer Dani Pedrosa (Repsol Honda Team). Teamkollege Maverick Viñales dominierte das Geschehen, Rossi sagte bei der Abreise, dass es anstrengend gewesen sei, er aber etwas Positives habe finden können.

Sepang circuit,Malaysia Test 1,Day 3 ???? @falex79

A post shared by valeyellow46 (@valeyellow46) on

Phillip Island

In Australien landete Rossi auf Platz 12 der Test-Kombination, das gab natürlich Hausaufgaben für den abschließenden Test in Katar. Der neunfache Weltmeister blieb 0,921 Sekunden hinter seinem neuen Teamkollegen.

Support for this video player will be discontinued soon.

#AusTest Rewind: Zusammenfassung von 3 Tagen Tests in Down Under

Katar

Höhen und Tiefen für den Doktor: Schwieriger Tag 1, Sturz an Tag 2 – von dem er zurückschlug, um Tages-Zweiter zu werden. Aber an Tag 3 lief es dann wieder nicht mehr zusammen, Rossi bekam das Gefühl des Vortages einfach nicht zurück. Am Ende landete er wieder außerhalb der Top-Ten, nur seine Samstags-Zeit reichte für Gesamtrang sechs bei diesem Test – zwar vor Márquez, der in Katar fünf Mal stürzte – aber hinter Pedrosa, Lorenzo und natürlich Viñales.

Losail international circuit,Qatar Day 2 ???? @falex79

A post shared by valeyellow46 (@valeyellow46) on

Rossi stellte in Katar klar, dass Viñales bewiesen hatte, dass die Yamaha sehr viel Potenzial hat. Aber der Doktor machte sich Sorgen, dass er einen schwierigen Winter erlebt hat – und bei Viñales auf der anderen Seite der Box sei das Potenzial nicht nur mehr, sondern auch schneller ausgeschöpft worden.

Die Pace von Viñales zeigt natürlich, dass mit Yamaha zu rechnen ist. Aber vor dem ersten Rennen gibt es noch einige Sessions mehr und damit genug Zeit für Team Rossi, den Rückstand zu verkürzen. Und den Faktor "Erfahrung" darf man beim ersten Rennen auch nicht ganz außer Betracht lassen.

Empfehlungen