Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
7 Tage vor
By motogp.com

Fenati in Qatar Schnellster

Italienischer Moto3™ Veteran beherrscht die Action am zweiten Tag

Nachdem der erste Tag durch das schlechte Wetter abgebrochen wurde, kam am zweiten Tag der finalen und offiziellen Tests auf dem Losail International Circuit das gute Wetter zurück. Der italienische Veteran Romano Fenati (Marinelli Rivacold Snipers) holte sich in dem engen Feld, mit einer 2:06,690 in der dritten Session, die erste Position. Damit zeigte er auch, dass er in jeder Session des Tages der schnellste Mann auf der Strecke war.

Die härteste Gegenwehr kam von Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3), er fuhr in der zweiten Session die zweitschnellste Zeit. Eine 2:06,729, ganz knapp gefolgt von Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) mit einer 2:06,749. Gabriel Rodrigo vom RBA BOE Racing Team wurde Vierter und war mit einer 2:06,957 der letzte Fahrer unterhalb der 2:07er Grenze. Martin ereilte in der Kurve 15 auch noch ein Sturz, aber ohne große Konsequenzen.

Livio Loi auf dem fünften Platz war der nächste Fahrer, der sich am zweiten Tag in die Liste einreihen konnte. Der belgische Leopard Racing Fahrer lag unmittelbar vor dem Italiener Nicolo Bulega (Sky Racing Team VR46) und dem Japaner Ayumu Sasaki (SIC Racing Team). Sasaki, auch ein Moto3™ Rookie auf der Strecke, fuhr in Qatar zum ersten Mal im Asia Talent Cup.

Der Red Bull KTM Ajo Fahrer Niccolo Antonelli belegte P8, mit dem zweiten fahrer vom Team RBA BOE Racing Juanfran Guevara, der mit einer 2:07,162 den neunten Platz belegte. Die Abstände bis zum vierten Platz sind unheimlich klein.

Philipp Oettl (Südmetall Schedl GP Racing) rundete die Top Ten ab.

John McPhee vom British Talent Team beendete den tag auf dem gesamten 12. Platz, direkt hinter Jakub Kornfeil vom Team Peugeot MC Saxoprint.

Die Moto3™ kommt am Sonntag für den letzten Tag vor dem ersten Rennwochenende, am nächsten Donnerstag auf der Strecke von Losail beginnend, zurück.