Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
25 Tage vor
By motogp.com

Iannone: “Ich darf nicht so impulsiv sein”

Der Italiener stürzt in der ersten Gruppe nach einer Berührung

Andrea Iannone (Team Suzuki Ecstar) hatte eine unglaubliche Startposition und unglaublichen Start in den QatarGP. Er kämpfte ab der ersten Sekunde um die Spitze bevor er durch einen Sturz aus dem Rennen flog. Nach ein paar typischen Aktionen, im bekannt aggressiven Stil, rutsche die Nummer 29 direkt hinter Marc Marquez (Repsol Honda Team) und beendete sein eigenes Rennen.

Iannone meinte, er müsse aus diesem Vorfall eine Lehre ziehen und in Zukunft weniger impulsiv zu Werke gehen. Er wusste, dass er in Losail eigentlich ein beeindruckendes Resultat zeigen sollte.

Support for this video player will be discontinued soon.

Die Stimmen der MotoGP™ zum #QatarGP

Andrea Iannone: “ich möchte mich für den Sturz entschuldigen, denn ich habe ein gutes Rennen zerstört. Nach dem Test haben wir uns wieder verbessert, auch jetzt am Wochenende. Mein Gefühl ist noch nicht bei 100% aber wir haben noch Raum um uns zu steigern, was positiv ist. Die Wahrheit ist, dass ich einen Fehler gemacht habe. Ich habe einen anderen Fahrer berührt, was der Grund für den Sturz war. Es ist eine Schande, denn ich hätte schneller fahren können und ich hatte eine gute Chance dazu. Ich muss mich für meinen Fehler schämen. Dies ist vielleicht eine Lehre für die Zukunft. Allerdings fühlte ich mich nicht komplett komfortabel, ich hätte auf eine bessere Situation warten sollen um einen langsameren Fahrer zu überholen und nicht so impulsiv reagieren. Ich habe einen Fehler gemacht und hoffe, dass dies mein erster und letzter ist. Suzuki hat über den Winter wirklich hart für mich gearbeitet. Sie haben mir eine leistungsfähige Maschine gegeben, schenken mir Ihr Vertrauen und ich möchte ihnen das mit besseren Ergebnissen zurückgeben.“ 

Empfehlungen