Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
3 Tage vor
By motogp.com

Viñales vs Marquez & und die technische Herausforderung des

Die Pre-Event Pressekonferenz bringt den Red Bull Grand Prix of the Americas auf den Weg

Der Führende in der Meisterschaft, Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP) wurde von seinem Teamkollegen Valentino Rossi, LCR Honda’s Cal Crutchlow, Alvaro Bautista (Pull&Bear Aspar Team), dem amtierenden Moto2™ Champion Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3) und dem amtierenden MotoGP™ Weltmeister Marc Marquez (Repsol Honda Team) – in Texas ungeschlagen – bei der Pressekonferenz vor dem Red Bull Grand Prix of the Americas begleitet, das Hauptaugenmerk der Gespräche lag auf dem 20 Kurven langen, technisch anspruchsvollen COTA, dem Circuit of the Americas.

Viñales' Traumstart in 2017

Viñales war nach seinen beiden Siegen in dieser Saison, der erste der gefragt wurde. Er wurde danach gefragt, ob er der erste fahrer sein möchte, der in Amerika gewinnen möchte seit Marquez 2013 in die MotoGP™ kam. Ein schwere Frage, die ihm auch im Kampf um den Titel gegen den amtierenden Meister helfen würde: “Das ist sicherlich eine gute Strecke für mich, ich war hier immer sehr stark und sie passt gut zu meinem Fahrstil. Hier gibt es viele Bereiche wo es auf die Beschleunigung ankommt, was gut für uns ist.  Wir müssen für die letzten zehn Runden arbeiten, denn es ist hier sehr wichtig, dass man mit dem Hinterreifen über die Runden kommt. Letztes Jahr war es ein Desaster. Wenn wir bei 100% sind, wissen wir, dass wir um den Sieg kämpfen können. es ist sehr beeindruckend, wenn man hier vier Mal gewonnen hat, aber wir wissen, dass wir auf einem guten Level sind…”

Marquez, kommt diese Saison ohne einen Sieg nach Austin, aber er ist zuversichtlich und stark, denn er kennt die texanische Strecke und es ist seine beste Möglichkeit um seinen Account mit den Podien 2017 zu eröffnen. “Wir kommen hier mit einer guten Stimmung an und fühlen uns auf dem Motorrad stark. Wir müssen uns zwar noch einiges verbessern, aber ich fühle mich wirklich gut. Hier haben wir die beste Möglichkeit zum ersten mal in dieser Saison auf das Podium zu fahren, in den vergangenen Jahren war ich hier gut. In Argentinien bin ich bin ich zwar gestürzt, aber ich habe das Rennen angeführt und fühlte mich stark. Ein erstes Podium der Saison wäre natürlich super! Wir werden es am Sonntag sehen ob wir um den Sieg kämpfen können. Aus den ersten beiden Rennen haben wir noch kein gutes Basis Setup, daran müssen wir noch arbeiten.”   

Ein Mann der 2017 schon zweimal auf dem Podium stand ist der neunfache Weltmeister Valentino Rossi, er hat eine schwierige Vorsaison in eine bisher erfolgreiche Saison gewandelt. Der “Doctor” fokussiert sich in Texas auf das selbe wie auch schon in Argentinien, die Pace im Training, auf den anspruchsvollen 20 Kurven des COTA: “Das hier haben wir eine sehr aussergewöhnliche und eine der schwierigsten Strecken. sie ist sehr lang, hat viele verschiedene Kurven, ist sehr anspruchsvoll für die Reifen als auch für die Fahrer. Wir werden es versuchen aus dem was wir in Argentinien gelernt haben für den Freitag und Samstag umzusetzen. Marquez ist hier immer sehr stark, schon seit 2013 als wir hier zum ersten mal getestet haben. In Bezug auf die Resultate ist diese Strecke für mich nicht so toll, aber letztes jahr und auch 2015 waren wir ganz konkurrenzfähig. Ich machte einen Fehler und stürzte, aber ich hatte einen guten Speed.”

Cal Crutchlow war in Argentinien schnell und kämpfte mit Rossi um das Podium, auch er sprach über die Herausforderung des COTA, aber er meinte, es wäre für jeden Hersteller und jedes Motorrad schwierig: “Ich erwarte einen schwierigen Start, aber am Samstag und Sonntag sollten wir konkurrenzfähig sein. Es scheint, dass wir im Moment etwas Zeit brauchen bis wir ein Setup gefunden haben. Dies hier ist eine Strecke auf der das Fahren Spaß macht und alle Motorräder gut sind, denn die Motorräder haben alle ihre verschiedenen Bereiche in denen sie auf der Strecke gut sind. Das ist gut, denn dann bleibt alles etwas in Bewegung, abgesehen davon, dass halt Marc an der Spitze fährt! ich freue mich auf die Herausforderung auf dieser Strecke denn sie hat so viele Kurven. Wenn du um die halbe Strecke gefahren bist, hast Du schon 12 Kurven hinter dir! Daher muss man hier sehr konzentriert sein.”   

Alvaro Bautista ist ein weiterer fahrer der hofft auf dem Circuit of the Americas konkurrenzfähig zu sein. Nach einer beeindruckenden Vorsaison, der Spanier fuhr in Argentinien in die Top 4 und ist mit seiner GP16 sehr glücklich, er fühlt sich wie zuhause und arbeitet wieder in die ersten Fünf zu kommen: “ich lächle einfach, denn seit dem ersten Test mit der Ducati fühle ich mich gut auf dem Motorrad, in Argentinien fühlte ich mich besonders stark. Im rennen war ich sehr gut, speziell in der zweiten Hälfte. ich merke, dass meine Leistung mit dem Motorrad gut ist und auch das Team ist wirklich gut, also werde ich versuchen auf diesem level zu bleiben. Die GP16 ist ein nahezu fertiges Motorrad, wir haben aus dem letzten Jahr gute Vergleichsdaten und da fuhren sie schließlich um Podien und Siege.”

Die Pressekonferenz war auch das erste mal für Johann Zarco, dass er das LineUp als Fahrer in der Königsklasse erweiterte. Nach einem unglaublichen Start in seine Rookie Saison hat der Franzose natürlich ein gutes Selbstbewusstsein: “In Qatar führte ich das Rennen die ersten sechs Runden an, das war gut und auch enttäuschend, aber am Ende kämpfen wir um die Meisterschaft und daher musst Du es geniessen. Argentinien war anders, es war mein ersten MotoGP Rennwochenende mit einem normalen Zeitplan. Es ist nicht so einfach sich auf das Qualifying als auch das Rennen vorzubereiten. ich möchte versuchen auf diesem Niveau zu bleiben und das maximum zu geben, dann werden wir sehen wo wir landen. Ich hoffe natürlich immer auf die Top Positionen, denn ich denke, wenn ich immer Druck mache und das Setup des Motorrades, als auch mich auf einem hohen Level halte für das Rennen bereit sein werde.”

Die Pressekonferenz zum #AmericasGP


Aber etzt wird es für alle Zeit um das Rennen zu beginnen, am Freitag wird mit der Action auf der Strecke sehr früh begonnen, das FP1 für die MotoGP™ beginnt um 9:55 Uhr lokaler zeit (GMT-5), Marquez wird sicher versuchen wieder der einzige Stern auf dem COTA zu sein und Vinales wird versuchen sein Level von 2017 zu halten.

Empfehlungen