Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
1 Tag vor
By Movistar Yamaha MotoGP

VR46: "Ich habe ein besseres Gefühl"

Am Ende des Trainings sieht der Fahrer aus Tavullia Licht am Ende des Tunnels

Ein weiteres, schwieriges FP1 in Texas für den neunfachen Weltmeister Valentino Rossi. Der “Doctor” schob sich am Nachmittag mit einer gut vorbereiteten Attacke auf der Ergebnisliste nach vorne und beendete den Tag auf P4.

Mit bisher zwei Podien, fokussiert sich der Italiener nun auf seinen Platz im Q2 am Samstagvormittag, dann kümmert er sich um eine gute Startposition, damit er ein besseres Ergebnis als im letzten Jahr erreichen kann, da musste er zu Boden. Sehr technisch und 20 Kurven lang, ist der COTA eine besondere Herausforderung, speziell im Bereich der Bremszonen, aber es ist für den Movistar Yamaha Fahrer ein guter Start in das dritte Rennwochenende.

Valentino Rossi, P4: "Auf dieser Strecke können die Winglets helfen. Wir beschleunigen viel aus tiefen Geschwindigkeiten und haben aber einige Richtungswechsel, deshalb bevorzugen wir die herkömmliche Verkleidung. Im Gegensatz zu den vergangenen beiden Rennen war es ein guter Anfang, das war echt ein Desaster. Ich denke das ist für uns sehr wichtig, denn wir haben von Argentinien her nicht viel am Motorrad verändert und versuchen ob dies auch auf dieser Strecke funktioniert, auch wenn sie einiges anders ist. Heute Vormittag war ich in den Top 10 und von der Spitze nicht so weit entfernt. Es sieht aus. dass wir in der Lage sind ein paar Einstellungen zu verändern und damit das Basis Setting besser zu verstehen. Am Nachmittag habe ich mit dem weichen Reifen eine gute Runde geschafft, deshalb bin ich auf dem vierten Platz, aber wir müssen noch immer an der Pace arbeiten. Speziell beim Bremsen, es ist sehr schwierig zu verzögern, aber es ist ganz sicher ein bessere Anfang als in Qatar und Argentinien. Nach Qatar habe ich bessere Ergebnisse erwartet, hatte aber in Argentinien große Probleme. Dort haben wir die Balance des Motorrades sehr verändert und jetzt haben wir ein besseres Gefühl. Für mich haben wir etwas wichtiges verstanden wie es funktioniert.”