Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
24 Tage vor
By Movistar Yamaha MotoGP

Viñales: “Ich dachte ich wäre auf der Pole!”

In der letzten Minute den Platz an der Spitze verloren

Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP) lieferte eine unglaubliche letzte Runde im Qualifying zum Red Bull Grand Prix of the Americas ab um sich die vorläufige Pole zu sichern. Aber dann kam der amtierende Weltmeister Marc Marquez (Repsol Honda Team) und schnappte dem Fahrer die erste Position doch noch weg.

So wie es scheint, wird der Sonntag zu einem unglaublichen Showdown zwischen den beiden werden, genau dort wo die Nummer 93 schon vier Mal hintereinander gewonnen hat, Vinales ist aber trotzdem zuversichtlich, er hat hart gearbeitet und ist für die letzten Runden des Rennens vorbereitet...

“Ehrlich gesagt dachte ich, ich hätte die Pole.” meinte Maverick Vinales. ”Als ich auf den großen Bildschirm schaute und sah, dass Marc hinter Valentino fuhr sagte ich mir “ah, vielleicht schafft er es noch” und so kam es auch. Daher gratuliere ich ihm, das war bestimmt eine tolle Runde. Wir gaben 100% und das Motorrad arbeitete sehr gut. Wir arbeiteten für eine Runde, aber ich bin auch über die Pace für das Rennen zufrieden. Wir müssen uns morgen nochmals verbessern. Wir werden heute Nacht nochmal hart daran arbeiten und mit einem neuen Setting versuchen das Motorrad in der Bremszone zu verbessern, aber generell denke ich haben wir sehr gut gearbeitet. Die beste Strategie wird sein, von der ersten bis zur letzten Runde absolut 100% zu geben. Es waren viele Fahrer auf der Strecke und ich bin nicht verärgert über das was heute passierte. Wenn Du eine schnelle Runde fährst ist es normal. Da gibt es keine schlechte Stimmung zwischen Valentino und mir. Das ist ein normales Ding und kann passieren, das trage ich ihm nicht nach. Das kann auch mir passieren und vielleicht bin ich eines tages an dessen Stelle.”

Support for this video player will be discontinued soon.

Viñales: "Ich dachte ich hätte die Pole!"