Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
22 Tage vor
By Team Suzuki Ecstar

Rins mit erfolgreicher OP an Handgelenksfraktur

Alex Rins' Frakturen wurden mit zwei Titanplatten stabilisiert. Suzuki Testfahrer Tsuda wird in Jerez einspringen.

Alex Rins (Suzuki Ecstar) wurde heute Morgen am Universitätsklinikum Dexeus in Barcelona, erfolgreich operiert. Reponiert wurden die dislozierten Frakturen an Elle und Speiche des linken Unterarms, welche er sich beim dritten freien Training zum #AmericasGP, vergangenen Samstag zuzog.

Der 21-jährige Spanier, welcher bereits vor Ort im Medical Center Brackenridge vom orthopädischen Traumaspezialisten Dr. Austin Hill behandelt wurde, bekam noch am Unfalltag die Frakturen stabilisiert, um am darauffolgenden Montag nach Barcelona reisen zu können. Bis heute war es nicht möglich, die Operation zu vollziehen, da sich eine deutlich sichtbare Entzündung im Arm ausbreitete.

Vor wenigen Stunden wurde Rins schließlich von Dr. Xavier Mir, Leiter der Hand- und Traumachirurgie der MotoGP operiert. Die gebrochenen Knochen im Unterarm und dem Handgelenk wurden mittels zweier Titanplatten stabilisiert. Unter anderem erlitt Rins eine Verletzung des Nervus Ulnaris, welche durch einen neurologischen Test festgestellt werden konnte. In wenigen Wochen wird man die Entwicklung anhand einer Elektromyographie neu beurteilen.

Die ersten Nachbehandlungen wird der Spanier im selben Krankenhaus, in Barcelona, erhalten, währenddessen wird die aktive Rehabilitationsphase bereits nach zehn Tagen beginnen. Seine behandelnden Ärzte werden den Heilungsprozess so gut es geht beschleunigen, doch wann der Suzuki Pilot wieder auf sein Bike steigen wird ist noch unklar, zu erwarten sind in etwa sechs bis acht Wochen.
Wie kürzlich bekannt wurde, wird der 31-jährige Hamamatsu Fahrer Takuya Tsuda (Wakayama, Japan) Rins Platz zum Grand Prix von Spanien einnehmen. Auf dem Circuito de Jerez wird er am 07. Mai das Rennen zur nächsten Saisonstation und auch den darauffolgenden IRTA Test, der am Montag danach angesetzt ist, an Rins‘ Stelle fahren. Damit erhält der Japaner die Chance, seinen ersten Grand Prix in der höchsten Motorradsportklasse zu absolvieren.

Tsuda, der bereits mehrere Male, in sämtlichen japanischen Meisterschaften, unter anderem dem Suzuka 8- Stunden- Rennen partizipierte, ist üblicherweise der Testfahrer für das SUZUKI ECSTAR Team. Er nahm ebenso mit Andrea Iannone am Wintertest teil, den Suzuki im vergangenen Dezember in Jerez veranstaltete.

Dr. Xavier Mir, Leiter der Hand-und Traumachirurgie der MotoGP:
“Alex Rins wurde auf Grund einer dislozierten Elle-Speichefraktur, links, operiert, bei der wir zunächst mittels internen Fixateur mit zwei arretierten Titanplatten arbeiteten. Des Weiteren führten wir gestern einen neurologischen Test bei ihm durch, bei dem wir feststellten, dass der Nervus Ulnaris durch eine Quetschung verletzt wurde. In etwa zehn Tagen, werden wir mit der funktionellen Wiederherstellung des Unterarmes und Handgelenks beginnen und hinsichtlich der Entwicklung des Nervs noch weitere Tests durchführen.

Alex Rins:
„Die Operation verlief sehr gut, genau wie es Dr. Mir schon im Vorfeld prophezeit hatte. Ich möchte ihm noch persönlich dafür danken, für die Fürsorge seit meinem Sturz in Austin am vergangenen Samstag. Er und sein Team haben in den vergangenen Tagen großartige Arbeit geleistet und mich umsorgt. Die Nachrichten, die ich durch das soziale Netzwerk erhalten habe, haben mich wirklich ermutigt, vor allem aber der Zuspruch durch mein Team. Das ganze gibt mir wirklich Kraft und die Stärke meiner Genesung ins Auge zu blicken, um so schnell wie möglich wieder an den Rennen teilnehmen zu können.“

 

 

Empfehlungen