Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
22 Tage vor
By Repsol Honda Team

Marquez: „Wir sind in der Lage, etwas Gutes daraus zu machen

Der amtierende Champion blickt optimistisch auf sein Heimrennen

Zum vergangenen Rennen in Texas gelang es Marc Marquez (Repsol Hond Team), seine Pechsträhne zu beenden und diese stattdessen mit einem Sieg zu küren. Mit der kommenden Veranstaltung, zum Gran Premio Red Bull de España, wird er den Titelkampf vor heimischer Kulisse fortsetzen. Schon 2014 konnte der junge Spanier einen Sieg auf dieser Strecke erzielen und wird optimistisch auf das Rennen vor seiner Haustüre blicken, denn seine Fans werden ihm das Wochenende zu einem ganz besonderen machen.

Schon zu Beginn des Jahres bestritt das Repsol Honda Team einen privaten Test auf der spanischen Strecke. Nun wird Marquez voll auf Jerez fokussieren und die gewonnenen Schritte aus Texas, hinsichtlich des Setups, mitnehmen, um hier glänzen zu können.

Marc Marquez:
“Ich bin sehr froh, dass die nächste Runde in Spanien stattfinden wird, nachdem wir nun drei Übersee-Rennen hatten, daheim zu fahren ist immer etwas Besonderes für mich. Der Sieg in Austin gab mir und meinem Team mehr Vertrauen und Motivation für das, was wir machen und zeigte, dass sich unsere harte Arbeit auszahlt. Wir haben gemerkt, was wir weiterhin am Bike noch verbessern müssen. Die Strecke ist ein wenig Old School: sehr kurz, sehr eng, mit schnellen Beschleunigungspassagen und harten Bremsbereichen. Das Bike muss wirklich gut bewegt werden, dennoch muss man es während des Bremsens stabil halten, denn dann lassen sich gute Rundenzeiten erreichen. Meine Gegner sind auf der Strecke alle sehr schnell, aber ich denke wir sind in der Lage, etwas Gutes daraus zu machen, wenn wir von Freitagmorgen ab gut arbeiten.“