Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
2 Tage vor
By motogp.com

Reifen, Belag und Wetter: Bühne frei für Le Mans

Die Pressekonferenz fokussierte sich hauptsächlich auf den Grip, potentiellen Regen und den neuen Belag

Der #FrenchGP began am Donnerstag in Le Mans mit dem Pre- Event, der Pressekonferenz, mit Meisterschaftsführenden Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP), Marc Márquez (Repsol Honda Team), Jerez- Gewinner Dani Pedrosa (Repsol Honda Team), Jorge Lorenzo (Ducati Team) und den Lokalmatadoren Johann Zarco (Monster Yamaha Tech3) und Loris Baz (Reale Avintia Racing).

Bevor jedoch über das anstehende MotoGP™ Wochenende diskutiert wurde, sprach Valentino Rossi einige Worte über seinen ehemaligen Teamkollegen und den MotoGP™ Weltmeister von 2006, Nicky Hayden, der nach einem Fahrradunfall in Italien am Mittwoch, mit schweren Verletzungen und einem äußerst kritischen Zustand im Krankenhaus liegt:

Valentino Rossi:
„Das waren sehr schlechte Nachrichten gestern. Die ersten Stunden ist so etwas sehr schwer zu begreifen, doch ich sprach mit einem befreundeten Arzt, der mir sagte, dass die Situation schon vom ersten Moment an sehr schwierig war. Nun, nachdem ein wenig Zeit vergangen ist, begreift man erstmal wie furchtbar das Ganze ist, denn Nicky ist ein großartiger Freund und Fahrer, auch wenn er als Weltmeister gefeiert wurde, war er stets ein super Typ. Er stammt aus einer Rennfamilie, sein Vater, sein Bruder, er war immer ein feiner Kerl. Ich denke auch wenn die Situation sehr schwer ist, hoffen wir alle das Beste für ihn.“
 

Bezüglich des Wochenendes, fand Rossi folgende Worte:
„In Jerez war ich sehr verärgert, denn die ersten drei Rennen der Saison und auch die in Jerez in den vergangenen Jahren, sahen ganz anders aus. Wir haben die Vorteile die wir hatten nicht genutzt, doch ich bin immer noch an der Spitze der Tabelle. Das ist gut. Wir wissen noch nicht was uns dieses Wochenende erwartet, das Wetter könnte schlecht sein, wir erwarten Regen. Die M1 ist auf dieser Strecke eigentlich immer ganz gut gefahren. Wir hatten einen Testtag hier, vor Jerez, zu dem wir den neuen Belag etwas kennenlernten. Die Bedingungen waren nicht die besten, aber es war ganz gut. Der Asphalt ist gut und fast ohne Wellen. Die Reifen funktionierten gut, das wird gut für uns alle werden.“

Márquez nahm ebenso Stellung zum Rennen in Jerez, doch anders als Rossi, konnte er vorher nicht in Le Mans testen:
„Jerez war eine große Überraschung für Honda, denn eigentlich hatten wir mit mehr Problemen gerechnet. Es war nicht das beste Rennen von mir, doch ich konnte um den Sieg mitfahren. Ich freue mich über den Test am Montag sehr, denn ich fuhr viele Runden und konnte viel testen. Wir werden sehen, wie wir auf dem neuen Belag in Le Mans zurechtkommen werden, wir haben ein anderes Bike, aber werden unser Bestes geben. Wir haben außerdem einige Daten von Cal Crutchlow, die werden wir hoffentlich nutzen können. Ich mag den Circuit, doch irgendwie ist das eine der Strecken, auf denen man nicht immer das Ziel sieht. Wir werden sehen, aber ein Podestplatz wäre gut für uns.“

Jerez Gewinner Dani Pedrosa:
“In den letzten zwei Rennen, haben wir einige Verbesserungen gemacht und der letzte Testtag war gut für uns und wir konnten die neue Oberfläche testen, der Grip war gut. Jetzt geht es noch darum, das Feeling in den Kurven zu bekommen und wo Wellen sind und wo nicht. Doch ich denke nach dem letzten Test, haben wir eine gute Basis und wir hoffen das Wochenende stark beginnen zu können. Wir werden sehen wie das Wetter wird, denn wir müssen die Reifen noch testen, doch morgen wird es bestimmt regnen.“

Jorge Lorenzo stand zum Rennen in Jerez ebenfalls auf dem Podest:
„Für mich war Le Mans schon immer eine gute Strecke, seit 2003. Es ist eine besondere Strecke für mich und sie kann auch für Ducati gut sein, wie wir bereits gesehen haben. Es sieht ganz nach Regen aus, doch das Wetter ändert sich täglich. Ich hoffe gute Platzierungen einfahren zu können, doch ich vertraue mir und meinem Team und auch meinem Bike. Ich brauche mehr Kilometer, es gibt noch viel zu tun, doch bereits jetzt, fühle ich mich besser auf dem Bike.“

Johann Zarco wird sein Heimrennen in Le Mans bestreiten:
„Das wird ein besonderes Wochenende für mich werden, denn nach meinem guten Rennen in Jerez, wo mich die Fans aufs Podium bringen wollten, bin ich umso motivierter. Doch ich brauche noch etwas Zeit. Der neue Asphalt, nass oder trocken, bietet mehr Grip, das wird mir helfen genug Selbstvertrauen zu haben. Ich bin immer noch im Lernprozess, doch das Potential auf dem Podium zu stehen habe ich. Die Leute unterstützen mich, das ist toll. Genau das werde ich genießen und motiviert fahren.“

Loris Baz fuhr bereits die gesamte Saison einen guten Speed und freut sich auf den Bugatti Circuit:
„Ich weiß noch, wie ich hier als kleines Kind zum ersten Mal war und ich erinnere mich an mein erstes Rennen hier vor zwei Jahren. So etwas wird man sich immer merken. Es ist toll in Frankreich zu fahren und die heimischen Fans sind großartig. In diesem Jahr kommen wir stärker denn je hierher zurück und werden das Beste geben mit unserem Team und unserem Bike. Wir können gut Punkte sammeln, das haben wir auf den anderen Strecken bewiesen, denn die Pace war gut. Wir hoffen, dass die Strecke so gut für uns wird, wie die in Argentinien. Das Bike ist sehr stark in den Bremsen und hier gibt es genug Stellen, auf denen das gut passt.“

Am Freitag um 09:55 Uhr wird das erste freie Training stattfinden, das Rennen am Sonntag um 14:00 Uhr.

 

Empfehlungen