Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
25 Tage vor
By Monster Yamaha Tech3

Zarco: “ich werde kämpfen und hoffe auf ein Podium”

Start aus der ersten Reihe für den Franzosen Zuhause in Le Mans

Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3) war gezwungen beim französischen GP durch Q1 zu gehen, aber der Lokalheld blieb ruhig und er kam hinter Andrea Dovizioso (Ducati Team) durch, wobei noch mehr zu erwarten ist.

Zarco's stunning Q2 lap... in 360

In Q2 zog Zarco das Spotlight vor seiner heimischen Kulisse auf sich, als er sich in der letzten Runde in die erste Reihe katapultierte. Direkt vor Cal Crutchlow (LCR Honda) auf dem vierten Platz. Mit einer unglaublichen Pace auf seiner Heimstrecke und als erster Satelliten Fahrer, hat der Moto2™ Doppelweltmeister für den Sonntag ein klares Ziel: Das Podium.

Johann Zarco, P3: “Das ist ein fantastisches Ergebnis und ich freue mich sehr, dass ich mich bei meinem Heimrennen in der ersten Reihe qualifizieren konnte, auch wenn ich es nicht erwartet hatte. Vor dem Qualifying war ich wegen meines Sturzes am Morgen etwas nervös, aber ich fuhr in FP4 gute Zeiten, die mir meine Zuversicht wieder zurück brachte. Dann war ich in der Lage im Q1 in der letzten Runde eine gute Zeit zu fahren und ich war im Q2, das war großartig. Im Qualifying 2 hatte ich nur einen Hinterreifen zur Verfügung und ich musste etwas warten, aber ich beobachtete die Pace meiner Konkurrenten und das motivierte mich, denn ich wusste ich kann sehr schnell fahren. Da beide Sessions gut verliefen kann ich es jetzt etwas mit den Fans genießen und die wollen morgen ein Podium sehen, also werde ich es versuchen. Dadurch, dass ich am nachmittag so schnell war, habe ich dafür auch Selbstbewusstsein bekommen, das Motorrad war heute auch perfekt und das Team hat einen tollen Job gemacht. Im rennen werde ich versuchen mit den besten Jungs zu fahren, aber da muss man Ruhe bewahren um in Le Mans schnell zu sein, deshalb muss ich schauen, dass ich meine Emotionen unter Kontrolle habe und gut starte. Dann werde ich versuchen um das Podium zu kämpfen und sollte ich es erreichen, wäre es fantastisch.”

With incredible pace at his home track and one trip to parc ferme as top Independent rider already, the double Moto2™ World Champion has a clear goal for race day: the podium.

Johann Zarco, P3: “The result is fantastic and I am delighted to qualify on the front row for my home race, even if I didn’t expect it. Before the qualifying, I was a bit nervous because of my fall this morning, but I ran a decent pace in FP4 which gave me my confidence back. Then in Q1, I was able to improve my time in the final run and I went on to finish in P2, which was great. After that, in Qualifying 2, I only had one rear tyre that I could use so I waited for a bit, but I watched the pace of my opponents and this encouraged me because I knew that I could do a good job. Eventually, both sessions went really well for me and now I will enjoy this moment because the fans were superb today and they want a podium tomorrow but so do I. Yet, being fast this afternoon gives me the confidence for this, plus the bike was perfect today and the team did a good job. In the race, I plan to stay with the top guys but you have to be calm in order to be fast here in Le Mans so I need to control my emotions and be strong at the start. Then I will fight and hopefully get a podium and if I achieve this, it will be truly awesome.”

Zarco: "Podest wäre unglaublich"

Empfehlungen