Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
23 Tage vor
By motogp.com

Statement – Nicky Hayden ist tot

Nicky Hayden ist nach einem Fahrradunfall vom Mittwoch, 17. Mai 2017, am heutigen Montag (22. Mai 2017) in Italien, verstorben.

Nicky Hayden (Red Bull Honda World Superbike Team) ist nach einem Fahrradunfall vom Mittwoch, 17. Mai 2017, am heutigen Montag (22. Mai 2017) in Italien, verstorben.

Nicky Hayden hatte beim Trainieren mit seinem Fahrrad einen Unfall mit einem Auto und wurde direkt ins Krankenhaus gebracht. Der US-Amerikaner wurde nach der Erstversorgung ins Maurizio Bufalini Hospital von Cesena verlegt, wo er weiter behandelt wurde und eine Operation durchgeführt werden sollte. Die Nacht über waren seine Verlobte und Mitglieder seines Teams bei ihm.

Es wurde alles unternommen, um Hayden bestmöglich zu versorgen, doch am Montag, dem 22. Mai 2017, erlag der US-Amerikaner seinen Verletzungen.

Hayden war 2006 MotoGP™ Weltmeister. Er war 2002 AMA Superbike Champion und kam 2003 in die MotoGP™ Weltmeisterschaft. Schon als Rookie holte er zwei Podestplätze, 2005 gewann er in Laguna Seca seinen ersten Grand Prix. 2006 wurde er MotoGP™ Weltmeister.

Hayden kam 2016 in die Superbike-Weltmeisterschaft und stand mit Honda vier Mal auf dem Podest, ein Mal davon als Sieger – auf dem Sepang International Circuit.

Die FIM und die Dorna WSBK Organization möchten hiermit ihr tiefstes Mitgefühl gegenüber der Familie, den Freunden, dem Team und Fans von Nicky Hayden übermitteln.

Statement von Tommy Hayden, im Namen der Hayden-Familie:

„Im Namen der ganzen Hayden-Familie und Nickys Verlobter Jackie möchte ich allen für ihre Nachrichten und Unterstützung danken – für uns war das eine große Hilf zu wissen, dass Nicky die Leben so vieler Menschen auf so positive Weise beeinflusst hat.“

„Auch wenn wir jetzt durch eine traurige Zeit gehen, möchten wir, dass sich alle an Nicky erinnern und zwar daran, wie er am glücklichsten war – beim Fahren eines Motorrades. Als Kind hat er davon geträumt, ein Profi zu werden und das hat er nicht nur erreicht, sondern er war auch ganz oben an der Spitze seines auserwählten Sportes und wurde Weltmeister. Darauf sind wir alle sehr stolz.“

„Abgesehen von diesen ‚öffentlichen Erinnerungen’ haben wir noch viele tolle Erinnerungen und Momente mit Nicky Zuhause in Kentucky, im Herzen der Familie. Wir werden ihn alle schrecklich vermissen.“

„Für uns ist es auch wichtig, uns beim gesamten Personal des Krankenhauses für die unglaubliche Unterstützung zu bedanken – sie waren sehr, sehr nett zu uns. Mit der weiteren Unterstützung der Behörden hoffen wir, Nicky in den kommenden Tagen bei uns Zuhause haben zu können.“

Empfehlungen