Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
18 Tage vor
By Movistar Yamaha MotoGP

Rossi: „Werde alles tun, um am Start zu stehen.“

Nach einem Motocross- Unfall ist für den Italiener noch nicht sicher, ob er zu seinem Heimrennen auf dem Mugello Circuit antreten kann

Das kommende Wochenende ist sehr wichtig für Valentino Rossi, der noch motivierter als sonst ist, vor heimischer Kulisse zu fahren. Nachdem er das ”Ospedale Infermi“ Krankenhaus in Rimini am 26. Mai verlassen konnte, wurde ein mittleres Thorakal- und Abdominaltrauma bei ihm diagnostiziert. Dieses zog er sich bei einem Unfall zu einem Motocross- Training zu. Der Italiener wird sich noch weiteren medizinischen Check- Ups am Donnerstag unterziehen müssen, um die offizielle Bestätigung seiner Fitness zu erhalten.

‘The Doctor’ hofft natürlich ein weiteres Top Ergebnis erzielen zu können, nach seinen mittlerweile sieben aufeinanderfolgenden Siegen von 2002 bis 2008 auf dem Mugello Circuit. 2009, 2014 und 2015 erzielte Rossi drei dritte Plätze, 1999 einen Sieg in der 250ccm- Klasse und 1997 und 1998 zwei zweite Plätze.

Mit einer speziellen Lackierung am Bike werden Rossi und sein Teamkollege zu deren Heimrennen an den Start gehen. Wie schon in Jerez, werden die beiden an ihren YZR-M1 Maschinen das sport orange farbene ENEOS Logo am unteren Kühlergrill haben, um die langjährige Partnerschaft zwischen Yamaha und JXTG Nippon Oil&Energy zu verdeutlichen.

Valentino Rossi:
Leider stürzte ich zu einem Motocross- Training. Der Schmerz im Bauchbereich und der Brust halten immer noch an. Natürlich verbessert sich meine Kondition von Tag zu Tag, deswegen kann ich nun etwas optimistischer über Mugello denken. Mein Wunsch zum Italian GP am Start zu stehen, ist so groß und ich arbeite so gut ich kann an meiner Genesung. Es wird nicht leicht werden, doch ich habe noch ein paar Tage, um mich zu erholen. Am Donnerstag habe ich ein weiteres medizinisches Check- Up, um wieder zurück auf die Strecke zu können. Wenn alles gut geht, werde ich am Freitag wieder auf meine YZR- M1 können. Ich werde mein Bestes geben, um am Sonntag wieder am Start zu stehen.“